Anzeige

Sexualberichte die nicht enden wollen, was soll man davon halten ? #Metoo

Symbolbild (Foto: pixapay)
Deutschland: Brunnen | Sexuelle Übergriffe auf Frauen und Männer , ein Thema das die ganze Welt betrifft und nicht beschönigt werden darf,-  was aber im Moment aus Amerika zu uns herüberschwappt ist nicht mehr auszuhalten, nach dem Motto: Männer sind immer böse - Frauen sind immer Opfer !!!
Es ist seit Jahrzehnten bekannt, das in Hollywood und in der Modell-Szene sexuelle Übergriffe stattfinden, allerdings nicht nur bei Frauen, auch Männer sind betroffen.

Heutzutage treten Frauen in den westlichen Ländern so emanzipiert auf, das man meinen könnte, sie könnten sexuelle Belästigungen, wie anzügliche Ansprache, Berührungen am Bein, Po oder an der Brust selbst abwehren .

Hollywoodstars hingegen haben wie alle Menschen der westlichen Länder die Möglichkeit diese Frauenfeindlichen Vorgehensweisen bei der Polizei anzuzeigen, die Frage die sich seit geraumer Zeit stellt, warum haben Sie es nicht getan ?
Leider ist es so, das nicht nur Frauen solchen Vorgehensweisen ausgesetzt sind, auch Männer sind sehr oft sexuellen Belästigungen und Gewalttaten ausgesetzt. Warum schweigen Sie ?

In Deutschland ist das Sexualstrafrecht verschärft worden, auch hier kann man nur noch bei den Vorgehensweisen und der gesetzlichen Durchsetzung, den Kopf unverständlich schütteln. Berührungen sind mittlerweile eine Strafbare Handlung und werden mit bis zu 2 Jahren Freiheitsstrafe geahndet, es ist keine Beleidigung mehr !

Jonny wird in Berlin getötet durch Fußtritte gegen auf den Kopf. ( Die Medien haben berichtet ) . Die Täter werden mit einem Strafmaß von vier Jahren und drei Monate Gefängnis verurteilt. Ein Asylbewerber der mit dem Rad zweimal an einer jungen Frau vorbei fährt mit der Absicht diese an der Brust zu begrabschen,was  ihm auch einmal gelingt, erhält dreieinhalb Jahre Haft.

Generell ist es so, Frauen die wirklich sexuell missbraucht wurden, sind in der Regel nicht bereit, teilweise sogar unfähig vor Gericht auszusagen. Diese Opfer sind nicht nur von Scham behaftet, sie haben eine schreckliche Tat erlebt die auch tiefe psychologische und seelische Risse verursachen.  Das Leben dieser Menschen verändert sich grundlegend.

Mir ist kein Opfer bekannt, das nach einer sexuellen Straftat dies zuerst an die Medien meldete.

Generell gilt : Jeder Mensch der aufgrund einer Straftat verurteilt wird und seine Strafe verbüßt hat, ist ein freier Mann. Das ist unser Strafgesetz.

Frauen und Männer die sexuell Belästigt wurden oder werden, müssen sich an die Polizei wenden und nicht an die Medien.

gb
1
Einem Mitglied gefällt das:
10 Kommentare
31.406
Silvia B. aus Neusäß | 16.11.2017 | 17:38  
30.915
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 16.11.2017 | 18:02  
30.915
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 16.11.2017 | 18:45  
59.223
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 17.11.2017 | 01:00  
4.642
gdh portal aus Brunnen | 17.11.2017 | 14:28  
30.915
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 17.11.2017 | 14:49  
59.223
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 20.11.2017 | 05:36  
30.915
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 20.11.2017 | 10:35  
3.244
Arnim Wegner aus Langenhagen | 23.11.2017 | 14:08  
30.915
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 23.11.2017 | 14:38  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.