Anzeige

Fahrt nach Bremerhaven

Motorraum des U-Boots - eng, eng-
Bremerhaven: Deutsches Schiffahrtsmuseum | Bei typisch norddeutschen „schied Wedder“ machten sich Mitglieder und Gäste der Reservistenkameradschaft Neustadt a. Rbge. vom Bahnhof Neustadt nach Bremerhaven auf. Nach der ruhigen Bahnfahrt kam man im Hauptbahnhof Bremerhaven an und fuhr mit dem Stadtbus zum Liegeplatz des U-Bootes „Wilhelm Bauer“. Dort erkundeten die Teilnehmer, nach einer kurzen Einführung über Bau und Einsatz des Bootes, die beengten Verhältnisse an Bord und waren immer wieder überrascht, wie 58 Mann Besatzung dort über längere Zeit – Wochen und Monate – zusammen- und überleben konnten.
Zweiter Punkt des Tagesausflugs war die Besichtigung des Deutschen Schifffahrtsmuseums. Gleich gegenüber des U-Bootes lag der Außenbereich des Museums mit zahlreichen Exponaten, die Wind und Wetter ausgesetzt sind. In den Gebäuden des Museums bekam die Gruppe einen Einblick in die Geschichte der Schifffahrt von den Anfängen – Einbaum – bis heute – Kreuzfahrtgiganten-. Die Führung, durch eine im Museum beschäftigte Doktorandin, bezog sich im Hauptteil auf eine in der Nähe von Bremerhaven gefundene Kogge, ihre Bergung und ihre Geschichte.
Nach diesem interessanten Rundgang traf man sich im Museums Café zur Stärkung und machte sich wieder auf den Heimweg. Leider fiel der fahrplanmäßige Zug aus und man musste auf einen anderen ausweichen, was der guten Stimmung aber keinen Abbruch brachte. Etwas verspätet kamen alle wieder wohlbehalten in Neustadt a. Rbge. an.
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.