Anzeige

Holt Werder Bremen Sebástian Pinto von Bursaspor?

Nach Informationen türkischer Medien sind Scouts des SV Werder Bremen in die Türkei gereist, um einen Stürmer zu beobachten. Möglicherweise wird der Chilene Sebastian Pinto in der nächsten Saison an die Weser kommen, wenn Nils Petersen im Sommer nach München zurückkehrt.

Am Samstag platzte bei der Elf von Trainer Thomas Schaaf der Knoten. Beim 4:0-Sieg gegen Gladbach konnte Werder Bremen endlich sein Potenzial ausschöpfen. Ob die Mannschaft weiterhin so auftrumpfen kann, ist aber auch von der Treffsicherheit der Stürmer abhängig. Um in der Offensive besser aufgestellt zu sein, sollen laut fussballtransfers.com Beobachter des SV Werder nun in die Türkei gereist sein, um den chilenischen Stürmer Sebastian Pinto von Bursaspor unter die Lupe zu nehmen. Der türkischen Nachrichtenagentur DHA zufolge wird Werder-Scout Husnija Fazlic den chilenischen Nationalspieler in den kommenden Wochen intensiv beobachten.

Der 26-jährige Mittelstürmer ist robust, kopfballstark und erzielte in sieben Spielen der laufenden Saison vier Treffer. Möglicherweise wird der 1,87 Meter große Rechtsfuß im kommenden Sommer an die Weser kommen. Dann ist wohl auch wieder ein Platz im Sturm der Norddeutschen frei. Nach aktuellem Stand wird nämlich der vom FC Bayern München ausgeliehene Nils Petersen am Ende der Saison wieder an die Isar zurückkehren. Werder ist also schon voll in der Planung für die neue Saison. Was haltet ihr von einer Verstärkung im Sturm?
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.