Anzeige

Kinderaktion aus der "Dummstadt Bremen" (s. GOOGLE) zum Gipfeltreffen in Hamburg?

Max-Zuckerberg-BAKI, Barron-Trump-BAKI, BAKI aus China

Vor 20 Jahren durfte ein Schüler aus der Bremer Schule zum Fest der Ideen im Schlosspark Bellevue Herrn Bundespräsidenten Roman Herzog eine BAKI aus der Bremer Schule übergeben - sollte es da nicht erlaubt sein daran zu denken, Herrn US-Präsidenten Donald Trump in Hamburg eine BAKI für seinen 10-jährigen Sohn Barron zukommen zu lassen?

Ich habe mir erlaubt, dem Ersten Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg, Herrn Olaf Scholz, meinen Vorschlag zu schreiben; und nachdem Herr Bürgermeister Dr. Carsten Sieling mit dem Generalkonsul der Vereinigten Staaten von Amerika, Herrn Richard Yoneoka, und der Leiterin der US-Consular Agency Bremen, Frau Cheryl Weise, die Wilhelm-Kaisen-Oberschule in der Bremer Neustadt besucht hatten, durfte ich Herrn Schulleiter Oliver Seipke die "Barron-Trump-BAKI" mit einer Roland-Figur übergeben zur möglichen Einbindung der Schülerinnen und Schüler in das Vorhaben "BAKI for Barron Trump".
Durch die Veröffentlichung "Präsidenten und Königinnen unter sich" gestern im STADTTEIL-KURIER "meiner" Bremer Tageszeitung wurde ich ermutigt, von einer "Kinderaktion aus Bremen zum Gipfeltreffen in Hamburg" zu träumen als Unterstützer von BREMEN-TUT-WAS! *) und GEMEINSAM IN BREMEN **):
Sollte es - bis zum Gipfeltreffen in Hamburg am 7. und 8. Juli 2017 - nicht möglich sein, gemeinsam in Bremen eine Kinderaktion zur freundlichen Begrüßung des US-Präsidenten Donald Trump vorzubereiten?

Die Umweltschutzidee "BAKI" kommt aus der Bremer Schule.

Erich K.H. Kalkus, Lehrer i.R. seit 1993
Bremer Aktion für Kinder (BAKI) seit 1986 ***)
*) http://www.bremen.de/bremen-tut-was-unterstuetzer
**) http://www.gemeinsam-in-bremen.de/zeitspenden/ange...
***) http://www.buendnis-toleranz.de/node/166726
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.