Anzeige

Dennoch: Frau Bundesbildungsministerin Schavan erhält die BAKI-Auszeichnung aus Bremen!

BAKI-Kommentar "Dennoch" am 6. Februar 2013 (Foto: WESER-KURIER)

Wie Herr Kulturstaatsminister Bernd Neumann die goldfarbene UN-Friedenstaube des Künstlers Richard Hillinger
(s. http://www.richard-hillinger.de/berndneumann.htm ), so könnte Frau Bundesministerin Dr. Annette Schavan die goldfarbene BAKI-Auszeichnung "Haus mit Herz" in ihren Händen halten und allen "BAKI-Kindern" auf der Erde zeigen: "Ja, ich unterstütze schulische Initiativen!"
Heute soll Frau Bundesbildungsministerin Dr. Annette Schavan von Bremen aus das "GOLDENE HAUS MIT HERZ AUS DER BREMER SCHULE" erhalten - via Herrn Kulturstaatsminister Bernd Neumann, CDU-Geschäftsstelle, Am Wall 135, 28195 Bremen! (Ein Bildbericht dazu soll hier auf myheimat/Bremen folgen.)

Warum erhält Frau Bildungsministerin Schavan die BAKI-Auszeichnung aus Bremen?

Schon um 04:04 Uhr heute habe ich mit meinem Kommentar zur Veröffentlichung "Schavan verliert ihren Doktortitel" ( s. http://www.weser-kurier.de/news/politik3_artikel,-... ) an die m.E. Kinder und Lehrer ermutigenden Politiker erinnert, die unsere Welt zur Zukunft braucht: Für mich ist Frau Bildungsministerin Schavan eine solche "Ermutigerin" - besonders wegen der Hochschätzung des Projektes "BAKI-Brücke Hagen-Shanghai" (s. GOOGLE), unschwer erkennbar im freundlichen Brief aus dem Bundesministerium für Bildung und Forschung vom 5. Oktober 2010:

Sehr geehrter Herr Kalkus,

vielen Dank für Ihr Schreiben vom 14. September 2010 an Frau Bundesministerin Dr. Schavan, mit dem Sie über die "BAKI-Brücke" Hagen-Shanghai berichten. Frau Ministerin hat mich gebeten, Ihnen zu antworten.

Die BAKI-Kisten sind ein hervorragendes Beispiel dafür, wie es gelingen kann, das Umweltbewusstsein von Kindern und Jugendlichen in Deutschland und jetzt sogar in China zu schärfen. Das traditionsreiche Projekt ist auch heutzutage aktuell. Ihre Aktion mit der Friedenstaube des Künstlers Richard Hillinger ist ebenfalls beeindruckend. Indem die Schülerinnen und Schüler bei diesen Projekten selbst mitmachen, können sie am besten die Bedeutung ihres Handelns erfahren. Ein chinesisches Sprichwort lautet: "Sag mir etwas, und ich vergesse es. Zeige es mir und ich behalte es vielleicht. Lass mich mitmachen, und ich verstehe es."

Frau Ministerin dankt Ihnen herzlich für Ihren persönlichen Einsatz und Ihr großes Engagement und bittet Sie, den beteiligten Schülerinnen und Schülern sowie ihren Familien ihren Dank und beste Grüße auszurichten.

Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag
Daniela Ehlbeck"


Erich K.H. Kalkus, Lehrer i.R.

Zusatz: Diese Veröffentlichung schicke ich sofort in das Bundesministerium für Bildung und Forschung in Berlin und in die Deutsche Schule Shanghai.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.