Anzeige

EUVOR am Bremer Rathaus *) und Bremer Kinderstuhl-Idee der UNO

EUVOR-Zeichen
*) in meinem Brief zum 1. Januar 2019 habe ich "meiner" Bürgermeisterin Karoline Linnert vorgeschlagen, an "unserem" Rathaus, einem "Bremer Haus mit Herz", schon für Kinder erkennbar das EUVOR-Zeichen anzubringen und die Bremer Kinderstuhl-Idee der UNO zukommen zu lassen auf der symbolischen

Allee der UN-Ziele,
die am 10. Mai 2006 auf dem Marktplatz eröffnet worden ist für "jede Bürgerin und jeden Bürger", die/der "sich in der ganz persönlichen Handlungsmöglichkeit angesprochen fühlt - ebenso wie die politisch Verantwortlichen. Unsere Aktion ist Teil einer weltweiten Kampagne... - Helfen Sie mit, diese Welt für alle lebenswerter zu machen!" (Bürgermeister Jens Böhrnsen).

Noch immer ermutigt mich seit mehr als 12 Jahren diese freundliche Aufforderung aus dem Bremer Rathaus, in das ich von da an noch mehr schulische Ideen trage als bis zu diesem historischen Ereignis am "Schultisch beim Bremer Rathaus" (s. GOOGLE): "Schulgeist im Bremer Rathaus", "BAKI - von hier aus nach China", "Zukunftsgemeinschaft Wirtschaft Schule", "Welttag gegen Ausgrenzung - zur bleibenden Erinnerung für die Zukunft: 2. Dezember".

Erich K.H. Kalkus, Lehrer i.R.
Bremer Aktion für Kinder (BAKI) seit 1986 *)
*) s. https://www.buendnis-toleranz.de/node/166726
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.