Anzeige

Die Gruft am Schloss

Öl auf Leinwand - Keilrahmen , entstanden 2008 , Fantasie , keine Vorlage , Maler : O.Blechschmidt
Im Jahr 2008 entstand dieses Bild mit dem Titel : " Die Gruft am Schloss " . Bei vielen Schloss - und Burganlagen kam mir oft dieser Gedanke in den Sinn : Heute kann der " normale Bürger " , die Gemächer vieler Schlösser und Burgen der damaligen Adelsfamilien betreten ,auch um finanzielle Mittel in die Kassen zu spühlen . Nach dem Ableben vieler Owner stehen sie da wie vergessen , die Besitzer sind fort und das ist schon irgendwie traurig . Trauer ist vielleicht falsch . Erhaben kommt sich der Tourist vor , wenn er bei Führungen Einblicke erlangen kann , und doch mit einem Gefühl von Respekt oder so . Schon beim erklimmen der Erhebungen , wo die meisten Burgen etc. sich aus der Umgebung weit sichtbar hervorheben , muß man immer noch wie seit uralter dunkler Zeit aufblicken , nach oben schauen . Sicher , strategische Wichtigkeit von einer Verteidigungsanlage ist der Sitz auf dem Hügel oder Berg Uneinehmbar zu sein .
Alles was Rang und Namen hatte , ist bestattet in Kirchen , auf Ehrenplätzen und oft hinter internen Gotteshäusern der Rittersmauern und im Schloss.
Bleibt doch der Wunsch , dass im Himmel alles so sei wie auf Erden zu Lebenszeit , so wird es für die Verstorbenen statt dessen uninteressant bleiben , was mit ihren Prunkbauten passiert . Man gibt die Habe weiter , so wie ich und jeder Andere zur nächsten Generation ...
Rosen auf dem Weg vom Schloss an Olivenbäumen vorbei zur letzten Stätte . Der Weg , der oft gegangen wurde , zu den Ahnen im Wandel der Zeit .
Tradition und Ritual , Hinterlassenschaft und Erbe , Leben und wie man die Erde verlässt sollte das Thema eines meiner Bilder sein .
Danke für Ihre Betrachtung - Olaf Blechschmidt , Hobbyfotograf und Landschaftmaler
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.