Anzeige

Markus Ferber im Gespräch mit EU-Binnenmarktkommissar Michel Barnier

Ferber und Barnier im Gespräch
Brüssel - Die Förderung des Binnenmarktes in der EU stand im Vordergrund des Austauschs von Markus Ferber, Vorsitzender der CSU-Gruppe im Europäischen Par-lament, und Binnen-Kommissar Michel Barnier. Sowohl Ferber als auch Kommissar Barnier wollen sich dafür einsetzen, den europäischen Binnenmarkt in Zukunft weiter zu stärken und zu fördern. Diskussionsbedarf zeigte sich allerdings im Bereich der Vergabe von Dienstleistungskonzessionen, die nach dem Willen Barniers in Zukunft aussschreibungspflichtig gemacht werden sollen. So sollen mehr Transparenz und kla-rere Regeln für den Marktzugang privater Anbieter erreicht werden, wenn staatliche Aufgaben an private Anbieter in Form von Dienstleistungskonzessionen übertragen werden. Ferber allerdings sieht in dem Vorpreschen Barniers in diesem Bereich ein Übergehen des Willens des Europäischen Parlaments, das sich zuvor klar und mehr-heitlich gegen die Ausschreibung der Dienstleistungskonzessionen ausgesprochen hatte. Sowohl Ferber als auch Barnier waren sich aber darüber einig, dass in Zukunft noch weitere Anstrengungen unternommen werden müssen, um den Binnenmarkt in Europa noch weiter zu fördern. Im Gespräch verständigten sie sich deshalb auf eine weitere enge Zusammenarbeit in diesem Bereich.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.