Anzeige

Die Fuggerstraße – Schwabmünchens Herzstück

Der breitere Fußweg und die hellen Plaster wirken freundlich
Lange war Schwabmünchens wichtigste Straße gesperrt doch das Warten hat sich gelohnt. Die Bauarbeiten an der Fuggerstraße in der Schwabmünchner Innenstadt sind seit einiger Zeit beendet und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Im Rahmen der Städtebauförderung wurde aus der ehemaligen „Hauptstraße“ eine schöne Fußgängerzone mit vielen verschiedenen Park- und Einkaufmöglichkeiten.
Seit dem 21.03.1947 trägt die Straße den Namen „Fuggerstraße“. Bis 1954 jedoch war der südliche Teil noch die Hindenburgerstraße, während nur der nördliche Teil ab der „Alten Apotheke“ bis zum Polizeirevier, Fuggerstraße hieß. Benannt hat man die Straße nach dem früheren Fuggerschloss, in dem sich heute das Schwabmünchner Polizeirevier befindet. Ursprünglich stellte die Fuggerstraße das geographische und wirtschaftliche Zentrum Schwabmünchens dar. Zwar hat sich an dieser Bedeutung auch nicht sehr viel verändert, doch heute gilt sie auch vor allem als Kernstück der Neugestaltung der Innenstadt und ist Schauplatz für Veranstaltungen des städtischen Lebens, wie Faschingsumzügen oder dem Frühlingsfest. Außerdem hat sie natürlich als Hauptteil des zentralen Versorgungsbereichs und mit einer sehr guten Lage für den Einzelhandeln oder Dienstleistungseinrichtungen, eine wichtige wirtschaftliche Bedeutung für die Stadt Schwabmünchen. Auch die Bewohner Schwabmünchens schätzen ihre neue Fußgängerzone. An der Umleitung über die Hochfeldstraße, die durch den Umbau entstand, hatten die Schwabmünchner zwar eher weniger Gefallen gefunden, da ihnen dadurch auch das Einkaufen und das Parken in der Innenstadt erschwert wurde, doch das Ergebnis entschädigt den Umweg, den man fast ein Jahr machen musste wenn man durch Schwabmünchen fahren wollte. Die zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten und Cafés können jetzt mit den neuen Parkplätzen noch viele besser erreicht werden. Durch den breiteren Straßenbau und die hellen Pflaster aus Granitplatten, herrscht in der „neuen“ Fuggerstraße eine freundliche Atmosphäre, bei der man gern in der Eisdiele oder dem Café Ihle eine kleine Pause vom Einkaufsbummel einlegt. Die neuen Straßenlaternen verleihen der Fußgängerzone ein modernes Aussehen und mit den zusätzlichen Fußgängerübergängen wird für mehr Sicherheit gesorgt.
Die Stadt Schwabmünchen ist sehr zufrieden mit dem Ergebnis des Umbaus und kann sich auch in Zukunft noch weitere Baumaßnahmen zur Neugestaltung der (Innen-)Stadt im Rahmen der Städtebauförderung vorstellen. Im Moment wird zum Beispiel die Trinkwasser-Versorgungsanlage in der Schulstraße und in Teilen der Museumsstraße erneuert und auch ein neues Wohngebiet ist im Gespräch.
2
1
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin schwabmünchner | Erschienen am 17.06.2011
myheimat-Stadtmagazin schwabmünchner | Erschienen am 17.08.2012
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
2 Kommentare
2.866
Sebastian Lehner aus Augsburg | 08.06.2011 | 14:24  
1.961
Johanna Ihle aus Bobingen | 09.06.2011 | 10:13  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.