Anzeige

"Der Glöckner von Notre Dame" | Theater | Bobingen

Bobingen: Singoldhalle Bobingen | Einen Klassiker besonderer Art spielt die Theater-Schmiede Bobingen. Nach dem großartigen Erfolg mit dem Passionsspiel „Maria Magdalena“ 2009/10 kommt es mit der Geschichte des buckligen Quasimodo und der Tänzerin Esmeralda zu einem weiteren Highlight der Amateurtheatergruppe, zu dem wir Sie recht herzlich einladen möchten.

"Der Glöckner von Notre Dame"
Schauspiel von Victor Hugo
Dramatisierung von Matthias Hahn

Paris 1482: Erzdiakon Frollo liebt heimlich die schöne Tänzerin Esmeralda. Mit Hilfe des missgestalteten Glöckners Quasimodo versucht er, das Objekt seiner Begierde zu entführen. Phöbus de Chateaupers, Hauptmann der Schützen des Königs, vereitelt den Plan, Quasimodo wird verhaftet und zum Pranger verurteilt. Ausgerechnet Esmeralda gibt dem Leidenden zu trinken, woraufhin sich auch Quasimodo in Esmeralda verliebt. Doch die hat nur Augen für ihren Retter Phöbus, der allerdings nur sich selbst liebt. Bald darauf wird sie bei einem Stelldichein mit Phöbus von Frollo überrascht. Der Erzdiakon sticht Phöbus nieder und flieht. Esmeralda wird an seiner Stelle verhaftet und zum Tod verurteilt. Im letzten Moment rettet Quasimodo die Tänzerin und versteckt sie in der Kirche Notre Dame. Das Schicksal nimmt seinen Lauf ...

Die Dramatisierung des Glöckners von Victor Hugo durch Matthias Hahn wird - ganz im Gegensatz zum rührselig-kitschigen Trickfilm - zu einem sehenswerten und spannenden Erlebnis !"

Aufführung in der
SINGOLDHALLE Bobingen:

Fr, 05.11.2010, 20.00 Uhr
Sa, 06.11.2010, 20.00 Uhr
So, 07.11.2010, 17.00 Uhr

Kartenvorverkauf ab 27. September :

- Kulturamt Bobingen - Zweirad Wagner, Bobingen - Schreibwaren Schiller, Bob.-Siedlung - Tel. Reservierung mit Überweisung:
Theater-Schmiede 08234 – 90 47 90 Mo-Di-Do 18 - 20 h, So 12 - 14 h

Preis-Kategorien:
16,-- / 14,--
ermäßigt für Kinder bis 14 und Behinderte:
12,-- / 10,--

Nähere Infos unter: http://www.theater-schmiede.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.