Anzeige

Soldatenfest steht bevor

Der Kreis der geehrten Vereinsmitglieder von links: Andreas Gnugesser, Karl Heinz Markut, Alber Hämmerle, Georg Hirner, Mathias Seiler, Reservistenführer Jürgen Hitzler, Dieter Wanner, Xaver Link, Vorstand Alois Ebermayer, Stefan Rieß, Hermann Kreichauf, Michael Seiler, BKV-Kreisvorsitzender Anton Schön, Karl Klarmann, Helmut Eggenmüller und Bürgermeister Stefan Herreiner (Foto: Stephan Rieß)
Bissingen: Gasthaus Rieß | 2022 feiert der Krieger- und Soldatenverein Bissingen sein 150-jähriges Bestehen. Nach dem Beschluss der Mitgliederversammlung im Gasthaus Rieß in Hochstein soll damit auch die Weihe einer neuen Vereinsfahne verbunden werden. Der Vorschlag der Vorstandschaft wurde nahezu einstimmig begrüßt, denn dem schadlosen Erhalt der Traditionsfahne von 1901 sollte nachgekommen werden.

Vorstand Alois Ebermayer konnte erneut eine große Mitgliederzahl begrüßen, ein Faktum, das der BKK-Kreisvorsitzenden Anton Schön lobend herausstellte. Es freue ihn, so Schön, dass hier „echte Kameradschaft“ immer wieder beispielgebend anzutreffen sei. Im Geschäftsbericht erinnerte Vorstand Ebermayer an die vielfältigen Veranstaltungen, Besuche, Feste. Leider musste der Verein auch drei Soldaten die letzte Ehre erweisen. Wie gewohnt ausführlich und mit detaillierten Einzelheiten lies Schriftführer Alois Straßer das Vereinsgeschehen aus dem vergangenen Jahr Revue passieren. Auch wenn es um die Vereinsfinanzen ging, gestaltete Anton Schiele den Kassenbericht aufgelockert und erfuhr Entlastung durch die Kassenprüfer Manfred Rauh und Erich Reichensperger. Von guten Ergebnissen bei der Teilnahme an Veranstaltungen der Reservistenkameradschaft konnte deren Vorstand Jürgen Hitzler berichten. Dazu trugen Helmut Eggenmüller und Andreas Gnugesser bei, die hierfür Anerkennung erfuhren. Mit Michael Ebermayer trat ein neues Mitglied dem Verein bei und Hermann Kreichauf wurde zum Ehrenmitglied ernannt.

Bürgermeister Stefan Herreiner überbrachte den Dank der Marktgemeinde an die Vereinsmitglieder für ihre Beiträge in der Kommune, gerade auch für die Gedenkfeier am Volkstrauertag. Pater George Vadakkinezhath fand anerkennende Worte, wie der Verein am Fronleichnamstag Glaube und Kultur mit dem Hofgartenfest in Verbindung bringe.

Für Verdienste um den Verein wurden Alexander Beck, Jürgen Ostermair, Stefan Zink, Tobias Schön, Berthold Seiler und Mathias Seiler mit der Ehrennadel in Bronze ausgezeichnet. Als langjährige Mitglieder erhielten Georg Hirner, Karl Heinz Markut, Dieter Wanner, Martin Boser, Anton Rieder, Uwe Eisenbarth und Bernhard Schmid die Ehrennadel in Silber. Diese Auszeichnung in Gold wurde Konrad Seiler, Georg Oberfrank, Stefan Rieß, Xaver Link und Michael Seiler angeheftet. Die aktive Mitarbeit von Karl Klarmann und Anton Harlacher führte zur Aushändigung des Ehrenkreuzes in Bronze am weißblauen Band. Eine besondere Ehrung erfuhr das Ehrenmitglied Albert Hämmerle, der mit dem Verdienstkreuz in Bronze ausgezeichnet wurde. Traditionell brachte Stefan Rieß das Vereinsgeschehen bildlich in Erinnerung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.