Anzeige

Volleyball Hessische Meisterschaften U20 – der VfL Bad Arolsen wird Fünfter und gewinnt an Erfahrungen

Wann? 06.02.2011 11:00 Uhr

Wo? Großsporthalle Lahntalschule, Am Freibad, 35216 Biedenkopf DEAuf Google Maps anzeigen
 
Mannschaft U20 + Trainerin
Biedenkopf: Großsporthalle Lahntalschule | Die acht Spielerinnen der weiblichen U20-Jugendmannschaft des VfL Bad Arolsen schneiden bei den Hessischen Meisterschaften in Biedenkopf mit einem fünften Platz ab. Nach mehreren Jahren in Folge hatte sich der Arolser U20-Kader für die Hessische Meisterschaft qualifiziert und war mit Vorfreude auf technisch und taktisch schöne Volleyballmatches starteten die Arolserinnen mit Coach Jennifer Homann nach Biedenkopf. Leider war für das Team wegen der Niederlage gegen den TV Wetzlar und den VG Eschwege nicht mehr zu holen als der fünfte Platz. Hier wäre Siege möglich gewesen. Für Bad Arolsen traten an: Julia Jarosch, Franziska Lange, Jennifer Helak, Lisa Schinzel, Louisa Schwich, Lisa Schrick, Anna-Lena Krippner und Gentijana Muhadri.

Schon beim ersten Spiel gegen klar überlegenen VC Wiesbaden zeigte sich allerdings, dass der Arolser Kader müde und unkonzentriert wirkte. Die Spielerinnen hatten große Problem damit, die harten und platzierten Aufschläge der Wiesbaderinnen, die zum Teil Spielerinnen mit Bundeligaerfahrung in ihren Reihen haben, anzunehmen. Im zweiten Satz steigerte sich das Team aber sichtbar und konnte einige Ballwechsel für sich entscheiden. Endpielstand: 25:8, 25:19.

Das direkt anschließende Spiel gegen den Bezirksoberligakonkurrenten Eschwege aus der Bezirksoberliga Nord war hart umkämpft und geprägt von zweifelhaften Schiedsrichterentscheidungen bei spielentscheidenden Satzbällen. Die ausgeglichene Partie wurde so von der VG Eschwege mit 25:23 und 25:23 gewonnen. Lisa Schrick und Franziska Lange haben in dieser Partie viel Ehrgeiz an den Tag gelegt und konnten sich im Angriff häufig mit einem Punkterfolg durchsetzen.

Nach den beiden Niederlagen hofften die Arolserinnen dann auf einen Sieg gegen den TV Wetzlar, dessen Spielerinnen in der Bezirksoberliga West spielen. Den ersten Satz gewannen die Arolserinnen klar mit 25:11, leisteten sich aber im zweiten Satz nach stetiger Führung im Endkampfverhalten zu viele Eigenfehler und verloren diesen mit 24:26. Im entscheidenden dritten Satz wirkten die Spielerinnen dann müde und erschöpft, sodass sie nicht die notwendige Entschlusskraft für einen Sieg aufbringen konnten und den Satz 11:15 an Wetzlar verloren geben mussten.

Ärgerlich über ihr Einbrechen in der Partie gegen Wetzlar, sollten die Spielerinnen nach einer kurzen Erholungspause in der Umkleidekabine dann Kräfte gegen den TV Biedenkopf mobilisieren. Klar war , dass gegen den Mitfavoriten Biedenkopf kein Sieg zu holen wäre, aber die Arolserinnen sollten frei und risikoreich aufspielen und Spaß am schnellen und attraktiven Spiel haben. Im ersten Satz gelang den Arolserinnen dies nicht, sie wirkten unselbstbewusst. Nach einer klaren Niederlage von 8:25 fassten sich die Arolserinnen dann aber ein Herz und konnten mehr Punkte holen (13:25). Jennifer Helak zeigte starke Angaben, Franziska Lange einen standfesten Block.

Da einige der Spielerinnen im nächsten Jahr entbehrt werden müssen, weil sie zu alt für die Jugendrunden sind, peilen Jennifer Homann und der Bergshäuser Trainer Niel Selle im nächsten Jahr eine Spielgemeinschaft zwischen dem VfL Bad Arolsen und dem FSV Bergshausen an, um eine schlagkräftige U20-Mannschaft gegen stellen zu können und ihre Spielerinnen bestmöglich zu fördern.

Schau doch mal rein !
www.vfl-bad-arolsen.de

Text: J.Homann
Fotos: J.Schrick
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.