Anzeige

Musikschüler musizieren für einen guten Zweck

Am dritten Adventssonntag musizierten Kinder, Jugendliche und erwachsene Schülerinnen und Schüler der Musikschule Biberbach e. V. beim Herrgöttle von Biberbach wieder für einen guten Zweck. Nach der musikalischen Eröffnung durch das Altblockflötenensemble (Leitung: Annett Kabus) stimmte der örtliche Pfarrer Dr. Ulrich Lindl in seiner Begrüßung auf die musikalische Adventsstunde ein und begrüßte zugleich die Kinder des Kinderchores (Leitung: Elisabeth Balser), die mit den Liedern „Wir zünden an die Kerzen“ und „Seht die gute Zeit ist nah“ die kindliche Vorfreude auf das Christkind nicht nur hörbar, sondern auch sichtbar werden ließen. Im weiteren Konzertverlauf waren Adventslieder wie „Es ist für uns eine Zeit angekommen“ und „Liebster Immanuel“ in unterschiedlichen Besetzungen zu hören. Drei junge Sängerinnen besangen begleitet vom Gitarrenensemble (Leitung: Oliver Kolek) im geistlichen Stück „O, Tannenbaum, op. 52“ von Konrad Wölki sehr andächtig die Kraft Gottes und das Gesangsensemble (Leitung: Angela Klinger) sehnte sich im schwedischen Adventslied „Jul, jul, stralende Jul!“ eindrucksvoll nach Licht, Frieden und einer strahlenden, schneeweißen Weihnacht. Mit dem „Ettaler Menuett“ und „Old Irish Tune“ fügte sich das Zitherensemble (Leitung: Andrea Kratzer) sehr stimmungsvoll in die Adventsmusik ein. Zu Gast war in diesem Jahr außerdem das Nachwuchsensemble des Blasorchesters Biberbach (Leitung: Andreas Vogt), das mit „Mary´s Boys Child“ die musikalische Adventsstunde abschlossen.

Nach dem dann folgenden gemeinsamen Schlusslied „Wir sagen Euch an“ und dem Glockenklang der Biberbacher Wallfahrtskirche wurden die Schüler und Schülerinnen mit kräftigem Applaus belohnt. Die Zuhörer bedankten sich außerdem mit zahlreichen Spenden, die zum Teil an die Pfarrgemeinde St. Kyrillos in Damaskus weitergeleitet werden, für das gelungene Adventskonzert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.