Anzeige

Breaking Dawn: Ist Kristen Stewart mit der Geburtsszene unzufrieden?

Am 24. November ist es endlich soweit, Breaking Dawn kommt in die deutschen Kinos! Deshalb sind sie Twilight-Schauspieler gerade auf vielen roten Teppichen unterwegs, um den dritten Teil der Twilight-Saga zu promoten. Doch nicht nur auf Premieren kann man Robert Pattinson, Kristen Stewart und Taylor Lautner sehen, sie sind auch auf zahlreichen Cover verschiedener Magazine. Und jetzt verrät Kristen Stewart in einem Interview mit der Entertainment Weekly, was sie wirklich über die Geburtsszene denkt.

Wenn es nach Kristen Stewart gehen würde, wären nicht alle Szenen von Breaking Dawn jugendfrei. Besonders bei der Geburtsszene fand sie, dass der Part authentischer sein hätte können, so promiflash.de. Sie habe Bella Swan bei der Geburt ihrer Tochter so gespielt, wie es im Buch beschrieben wurde: verrückt und wie bei einem Exorzismus. Aber da sich der Regisseur an die amerikanische Altersfreigabe von 13 Jahren zu halten habe, wurde die Szene zensiert. Auch Taylor Lautner, der den Werwolf Jacob Black spielt, gefällt die Zensur nicht. Er meint, dass er die Geburtsszene zwar noch immer mag, aber es wirklich frustrierend sei, dass manche Sachen rausgeschnitten werden mussten. Obwohl es kleine Änderungen bei der Geburtsszene in Breaking Dawn gab, wird diese bestimmt trotzdem gut.

Das könnte euch auch interessieren:
Breaking Dawn: Was trugen Robert Pattinson und Kristen Stewart bei der Weltpremiere?
Twilight: Wird es eine Breaking-Dawn Fortsetzung mit Robert Pattinson und Co. geben?
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.