Anzeige

ZITTAU - Johanneskirche

Die Johanneskirche in Zittau - beinahe ein echter Schinkelbau!
Zittau: Johanneskirche | Die Johanneskirche in Zittau

Ende des 13.Jhd wird in Zittau zum ersten Mal eine St. Johanniskirche urkundlich erwähnt, ursprünglich eine gotische Hallenkirche. Sie wurde bei dem Stadtbrand 1757 zerstört,
1766 wurde der Grundstein für den Neubau gelegt. vier Jahre wird gebaut - aber dann fehlt erst das Geld und dann treten Rissen im Gebäude auf, immer wieder folgen darum Baustopps.
1833 Karl Friedrich Schinkel beauftragt Wilhelm Stier einen Bauplan für eine neue Kirche zu entwerden - - 1837 wird dieser Bau eingeweiht.
In der Kirche dominiert neben der gewaltigen Architektur das Altarbild von 1836, ein Werk von Wilhelm Bernhard Rosendal (1804–1846) es stellt den segnenden Christus dar.
1843 erhält die Kirche eine Orgel (von Jehmlich in Dresden)
1929 erfolgt ein Umbau durch Orgelbaumeister Orgelbaumeister Schuster aus Zittau.
2
2
2
1
3
3
3
2
1
1
0
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
3 Kommentare
73.605
Axel Haack aus Freilassing | 13.10.2009 | 19:56  
40.620
Markus Christian Maiwald aus Augsburg | 25.10.2009 | 17:59  
13.481
chris gunga aus Neustadt am Rübenberge | 02.11.2009 | 18:42  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.