Anzeige

Partnerschaft und Ehe im Vergleich: Rechtliche Tücken, Unterschiede und die Folgen bei Trennung

Wann? 28.10.2013 18:00 Uhr bis 28.10.2013 19:45 Uhr

Wo? Stadtbibliothek, Lindenplatz 5, Bernburg DE
Bernburg: Stadtbibliothek | Für eine Partnerschaft bestehen kaum gesetzliche Regelungen, denn nach wie vor steht gemäß Grundgesetz "nur" die Ehe gemäß Art. 6 unter dem besonderen Schutz des Staates. Aber ist bei Beendigung der Ehe damit alles klar?
Im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) finden sich zahlreiche Regelungen für eine bestehende Ehe, aber auch für den Fall, dass sie scheitert. Fast alle Bestimmungen finden nur dann Anwendung, wenn sich die Eheleute nicht untereinander einigen können (z. B. Kindesunterhalt, Umgangsrecht, Vermögensaufteilung). Der Staat hält sich bewusst aus der Privatsphäre heraus.

Bislang ist der Gesetzgeber nur sehr spärlich der gesellschaftlichen Entwicklung - starke Zunahme der Partnerbeziehungen - gefolgt, und auch die Rechtsprechung wagt sich noch sehr verhalten auf rechtliches Neuland, indem die Gerichte teilweise langjährige Partnerschaften in Analogie zu dem für Ehen geltendes Recht werten.

Immer wieder wird von Fachleuten geraten, einen Ehevertrag für den Fall aller Fälle zu schließen. Bei Trennung oder Scheidung lassen sich dadurch fast immer enormer Stress und hohe Scheidungskosten vermeiden.

Aufgrund fast völlig fehlender Regelungen für das Scheitern einer Partnerschaft - z. B. kein Versorgungsausgleich, kein Trennungs- und nachehelicher Unterhalt, kein Vermögensausgleich, keine Witwenrente, kein Erbanspruch, keine gemeinsame Steuererklärung und eine ungünstigere Steuerklasse - wird deutlich, dass bei einer ernsthaften Beziehung ein Partnervertrag unentbehrlich ist.

Welche weiteren rechtlichen Unterschiede zwischen Partnerschaft und Ehe bestehen, welche Tücken und Besonderheiten zu beachten sind, erläutert eine erfahrene Fachanwältin für Familienrecht bei dieser öffentlichen Veranstaltung.

Sie gibt auch rechtliche Hinweise, praktische Tipps und beantwortet Fragen.

Nach dem Vortrag können Mitglieder und Teilnehmer, die es nach der Veranstaltung werden, in kleinem Kreis individuelle Fragen an die Expertin richten.

Teilnehmer sind herzlich willkommen. Für Nichtmitglieder beträgt der Kostenanteil 2 Euro.

Veranstalter: Interessenverband Unterhalt und Familienrecht (ISUV).

Kontakt und Anmeldung: Manfred Ernst, Tel.: 0391-9906566 und 0170 5484542; E-Mail: bernburg@isuv.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.