Anzeige

Zähne Bleachen und die richtige Zahnpflege

Viele Menschen wünschen es sich, doch nur wenige haben es tatsächlich. Die Rede ist von einem strahlenden Lächeln. Kein Wunder also, dass in den letzten Jahren das sogenannte "Bleachen" der Zähne immer mehr zugenommen hat. Ein solches "Belaching" kostet beim Zahnarzt zwischen 50 und 500€, je nachdem wieviel Zähne gebleacht werden und welcher Aufwand dafür erforderlich ist. Als Bleichmittel für die Zähne wird Wasserstoffperoxid verwendet. Dies ist im Übrigen das gleiche Mittel, was auch Frisöre verwenden, um ihren Kunden die Haare zu färben. Dabei reagiert das Peroxid mit der Zahnsubstanz und spaltet die Farbmoleküle auf. Die gebleichte Substanz erscheint dadurch weiß.

Rauchen ist schlecht für die Zähne und das Zahnfleisch
Solche Mittel sind natürlich für all jene zu empfehlen, die in der Vergangenheit nicht besonders großen Wert auf die entsprechende Zahnpflege gelegt haben. Natürlich gibt es auch Menschen die genetisch bedingt, über keine weißen Zähne verfügen. Ein Großteil der Menschen beeinträchtigt aber durch das eigene Verhalten die "Weißheit" der Zähne. Vor allem Raucher dürfte unter den Folgen des Nikotingenusses leiden. Denn oftmals erkennt man Raucher schon an ihren gelben Zähnen. Doch dabei hat das Rauchen nicht nur vergleichsweise harmlose Auswirkungen auf die Zähne. Mittlerweile ist wissenschaftlich bestätigt, dass Raucher auch vergleichsweise oft an Zahnfleischentzündungen leiden. Diese Entzündungen des Zahnfleisches machen sich zunächst kaum bemerkbar und können über lange Zeiträume gar unentdeckt bleiben.
Wer sich nicht sicher ist, an einer Zahnfleischentzündung zu leiden der sollte darauf achten, ob er geschwollenes oder blutendes Zahnfleisch hat. Zur Überprüfung dessen, kann man beispielsweise einfach in einen Apfel beissen und anhand der eventuell vorhandenen Blutspuren feststellen, ob man Zahnfleischbluten hat.

Die richtige Zahnpflege
Wer auf gelbe Zähne und Zahnfleischentzündung verzichten möchte, der ist sicherlich gut damit beraten, auf die richtige Mundhygiene wert zu legen. Dies beinhaltet, sich morgens und abends jeweils für mindestens drei Minuten die Zähne zu putzen. Dabei sollte darauf geachtet werden, keine abgenutzten Zahnbürsten zu verwenden, sondern stets neue, bei denen die Borsten noch nach oben stehen. Optimal ist es natürlich nach jeder Mahlzeit seine Zähne zu putzen. Um auch die Zahnzwischenräume zu erreichen, sollte man diese regelmäßig mit Zahnseide reinigen. Mit solchen simplen Hygienetipps, dürfte es gelingen, seine Zähne lange sauber zu halten. Wer allerdings die richtige Mundhygiene lange Zeit verschlafen hat, wird für saubere Zähne vermutlich auf ein Bleaching zurückgreifen müssen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.