Anzeige

Solidarität mit den Kolleginnen und Kollegen bei Autoliv

Berlin: Reichstag | Liebe Kolleginnen und Kollegen,
Die Landesarbeitsgemeinschaft betrieb & gewerkschaft der niedersächsischen Partei DIE LINKE. erklärt sich ausdrücklich solidarisch mit den Kolleginnen und Kollegen des Autozulieferers Autoliv und unterstützt Euch im Kampf um den Erhalt des Standortes Braunschweig und Eurer Arbeitsplätze.
Es muss Schluss sein mit der Ausgliederung und Verlagerung von Arbeitsplätzen in
Niedriglohnländer.

Die Pläne des Arbeitgebers sind nicht akzeptabel, einen hochmodernen und profitabel Betrieb, der vor Ort arbeitstechnisch bestens Vernetzt ist aus der Gewinnsucht nach Polen zu verschieben.
Das Hinhalten der Kolleginnen und Kollegen muss durch eine klare Aussage des Arbeitgebers zum Standtort Braunschweig abgelöst werden.
Die soziale Verantwortung des Arbeitgebers hat Euch eine sichere Lebensperspektive zu ermöglichen.
Es ist absolut richtig und wichtig – so wie ihr es jetzt tut – dafür ein klares Signal zu setzen und deutlich eure Forderungen in die Öffentlichkeit zutragen. Euer Kampf ist Teil des Widerstandes gegen die Zerstörung sinnvoller Industriestruktur zugunsten der Gewinnmaximierung von Unternehmen.
Euer Kampf ist Teil des Widerstandes gegen das Monopolispiel geldgieriger Manager.
Wir wünschen Euch in Eurem Abwehrkampf viel Erfolg und Durchhaltevermögen!
Mit kollegialen Grüßen
Maik Rudolph
Landesarbeitsgemeinschaft Betrieb und Gewerkschaft, DIE LINKE. Niedersachsen
http://www.betriebundgewerkschaft.de/
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.