Anzeige

Schulz: Offene Gespräche mit Union

Martin Schulz (Foto: privat)
Berlin: SPD Streitet um Groko |

SPD-Chef Schulz hat für ergebnisoffene Gespräche zur Regierungsbildung auf dem SPD – Bundesparteitag in Berlin geworben.

Es gebe keinen Automatismus in irgendeine Richtung, sagte Schulz.

Zuvor hatte er die Delegierten um Entschuldigung für das schlechte Wahlergebnis gebeten und einen Neustart der Sozialdemokratie gefordert.

Beim Parteitag sollen die Delegierten über die Aufnahme von Regierungsgesprächen mit der Union entscheiden. Außerdem stellt sich Schulz zur Wiederwahl als Parteichef.

SPD - Parteitag: Streit über GroKo

Auf ihrem Parteitag streitet die SPD über ihre Haltung zur Regierungsbildung.

Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Dreyer sprach sich für offene Gespräche mit der Union aus. Sie betonte, die Tolerierung einer Minderheitsregierung könne dabei die beste Variante sein.

Die Jusos sprachen sich klar gegen ein Bündnis mit der Union aus. "Die Erneuerung der SPD wird außerhalb einer Großen Koalition sein oder sie wird nicht sein", sagte der Vorsitzende Kühnert.


Quelle ARD - Text
0
4 Kommentare
57.653
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 08.12.2017 | 04:19  
2.281
Gitte Garbrecht aus Berlin | 08.12.2017 | 23:28  
13.497
Hans-Joachim bartz aus Hattingen | 12.12.2017 | 17:35  
13.497
Hans-Joachim bartz aus Hattingen | 13.12.2017 | 06:00  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.