Anzeige

Maßnahmen erforderlich: Für Senioren wird der Verkehr immer tödlicher

Berlin: Verkehrsministerium | Senioren-Tod.


Statistik,
mit steigender Tendenz.

Überproportional und zunehmend:
Tödliche Verkehrs-Unfälle bei Senioren!

Dringlich:
Was wird dagegen gemacht?
Wann wird was gegen diese steigenden Zahlen gemacht?


1. 100 % mehr:
1991 war jeder sechste Verkehrstote über 65 Jahre alt, 
2016 war jeder dritte Verkehrstote über 65 Jahre alt.


2. 300 %:
393 Menschen starben 2016 in Deutschland bei Zweiradunfällen,
davon:
232 starben Senioren bei Zweiradunfällen - ein Anteil von fast 60 Prozent.
Dabei beträgt ihr Bevölkerungsanteil nur 21 %.

Damit sterben anteilmäßig drei Mal so viele Senioren (65+)
als Zweiradfahrer im Straßenverkehr wie ihrem Bevölkerungsanteil entspricht.


Details hier:
https://www.np-coburg.de/region/oberfranken/laenderspiegel/Senioren-am-Steuer-gefaehrden-sich-selbst;art2388,5805204

Hauptursache:

Nach der Statistik ist die Hauptursache für tödliche Zweiradunfälle ein rechtsabbiegender Lkw: Er prallt dabei meistens mit dem vorderen Kotflügelbereich von hinten auf den geradeausfahrenden Radler und kippt ihn um. Merkt dies der Lkw-Fahrer nicht oder nicht rechtzeitig, wird der Radfahrer vom Lkw (oft mehrfach) überrollt.
0
3 Kommentare
57.470
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 01.11.2017 | 01:29  
4.540
ADFC-Ortsgruppe Langenhagen: Rauf aufs Rad! aus Langenhagen | 01.11.2017 | 06:43  
57.470
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 01.11.2017 | 21:45  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.