Anzeige

Doppelte Parteimitgliedschaft geplant - Wahrheit oder Fake-News?

Berlin: Bundestag | Wie aus unbestätigten Berichten gut unterrichteten Kreisen zu erfahren ist, bereiten sich die Parteien neu im Bundestagswahlkampf vor. Geplant eine doppelte oder mehrfache Parteienmitgliedschaft!

Begründung:

In Vorbereitung von Wahlen wird es von Politikern immer schwieriger sich klar zu positionieren und eindeutige Wahlaussagen zu treffen. Oftmals ist es so, das ein Thema von verschiedenen Parteien behandelt wird und gleiche Wahlverprechen gegeben werden. Bisher gibt es nur die Möglichkeit nach einer Wahl zu Koalitionen. Doch nun wäre es Möglich das Politiker schon vor der Wahl sich den Parteien anschließen können, die eine ähnliche oder gleiche Wahlausage treffen

Somit könnte z.B ein CDU Politiker gleichzeitig Grüner sein. Ein CSU Politiker gleichzeitig AfD, oder ein SPD Politiker gleichzeitig Linker.

Das würde auch die bisheriger gängige Praxis legalisieren, wenn der CDU sozialdemokratische Politik nachgesagt wird, den Grünen die schwarze Poltik machen oder der CSU die gleiche Aussagen wie die AfD trifft.

Auch bestehen Überlegungen das Politiker (um Steuergelder zu sparen) dirket von der Industrie und Wirtschaft bezahlt werden. Somit die Verkehrsminister von der Automobilindustrie, der Landwirtschaftsminister von der Landwirtschaft, der Energieminister von den Stromkonzernen, der Verteidigungsminister von Krupp, der Finanzminister von der Deutschen Bank bezahlt werden.
Damit wären auch Interessenkonflikte beseitigt, da es dann keine mehr gibt.

Es kommen spannende Zeiten auf uns zu.
0
5 Kommentare
15.530
Hartmut Stümpfel aus Sarstedt | 01.02.2017 | 09:11  
4.577
Romi Romberg aus Berlin | 01.02.2017 | 10:58  
3.879
Amadeus Degen aus Battenberg (Eder) | 01.02.2017 | 17:32  
57.428
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 02.02.2017 | 19:30  
1.874
Alexander Steichele aus Augsburg | 06.02.2017 | 12:49  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.