Anzeige

Westpreußen mit Danzig / Ostpreußen mit Ermland, Masuren und Memelland

Auf den Spuren der Familie Trinker. Eine Familiengeschichte > https://www.edition-falkenberg.de/produkt/unfreiwi... > . Blick ins Buch > https://www.amazon.de/dp/3954942062/#reader_395494... (Foto: wie vor)
 
Gumbinner Heimatbrief Ausgabe Nr. 136 - 1/20 - Juli 2020 > auf Spendenbasis > https://kreis-gumbinnen.de/heimatbrief/ (Foto: wie vor)
 
Oberländischer Kanal. Geneigte Ebene von unten gesehen > gemeinfrei > https://de.wikipedia.org/wiki/Oberl%C3%A4ndischer_... (Foto: wie vor)
 
Siegmund R. Fröhlich, Masurische Wortschätze und Familiengeschichten > https://www.isensee.de/d_dt.cfm?nc=8728684&cat_key... (Foto: wie vor)
 
Horst Michalowski, Masurische Märchen > https://www.isensee.de/d_dt.cfm?nc=8728684&cat_key... (Foto: wie vor)
 
Horst Michalowski, Die Silberstraße - Ein Masurenleben > https://www.isensee.de/d_dt.cfm?nc=8728684&cat_key... (Foto: wie vor)
 
Kulturzentrum Ostpreußen, Ellingen > https://www.kulturzentrum-ostpreussen.de/neuigkeit... (Foto: wie vor)
 
Otto Heichert: Empfang der Salzburger durch Preußenkönig Friedrich Wilhlm I. - Fresko 1912 / 1913 in der Friedrichschule in Gumbinnen, Restaurierung 2008 (heute Landwirtschaftl. Technikum in Gusev) – hier: Foto privat - https://www.facebook.com/groups/salzburgerstadt/ (Foto: wie vor)
 
Kaschuben • Slowinzen • Lebakaschuben • Kaschubei • Klucken in der Kaschubei > https://www.myheimat.de/rinteln/kultur/kaschuben-s... (Foto: wie vor)
 
http://www.kulturforum.info/ > Gefördert durch "Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien" (Foto: wie vor)
 
SALZBURGER VEREIN E.V. - Vereinigung der Nachkommen salzburgischer Emigranten - © http://salzburgerverein.de/ (Foto: wie vor)
 
Turner, George: Salzburger, Ostpreußen. Integration und Identitätswahrung > https://www.bwv-verlag.de/detailview?no=3787 (Foto: wie vor)
 
Christopher Spatz, Heimatlos > Friedland und die langen Schatten von Krieg und Vertreibung. Mit Fotografien von Fritz Paul > http://www.ellert-richter.de/detail.php?ISBN=978-3... (Foto: wie vor)
 
Turner, George: Die Heimat nehmen wir mit. Ein Beitrag zur Auswanderung Salzburger Protestanten im Jahr 1732, ihrer Ansiedlung in Preußen und der Flucht 1944/45 > https://www.bwv-verlag.de/detailview?no=3753 (Foto: wie vor)
| überarbeitet + aktualisiert | bisherige Seite mußte aus technischen Gründen ausgetauscht werden |

  • Spezialseite zur Verbreitung von besonderen Informationen und ausgewählten Terminen betr. Westpreußen und Ostpreußen: historisch + aktuell
  • Da die Seite einen nur begrenzten Umfang hat, verschwinden die Nachrichten am Ende automatisch. Überholte Termine werden - wenn sie keine weiteren Informationen enthalten - meist entfernt.
  • Die Abbildungen passen aus technischen Gründen nicht immer zu den nebenstehenden Beiträgen.
  • Weil Hinweise häufig von anderen Seiten übernommen wurden, sind alle Angaben ohne Gewähr, ggf. bitte selbst überprüfen. Haftung wird nicht übernommen.
  • "Westpreußen mit Danzig / Ostpreußen mit Ermland, Masuren und Memelland" kann bei "Facebook" mit "Gefällt mir" angeklickt werden. Wir bedanken uns für 1.700 Abonnenten.
  • Mehr Interessantes - nicht nur zu Westpreußen und Ostpreußen - auch hier: https://www.myheimat.de/profile/31227

NEUAUFLAGE: Unfreiwillige Wege. Auf den Spuren der Familie Trinker

• Pongau im Salzburger Land • Emigration • Ostpreußen • Vertreibung
Eine Familiengeschichte. 2. Auflage, Edition Falkenberg, Rotenburg/Wümme 2020, Taschenbuch, 236 Seiten, mehr als 60 Abbildungen, Stammtafeln, Artikelnummer: 978-3-95494-206-0 > https://www.myheimat.de/2382252
__________________________________

SOEBEN ERSCHIENEN: Gumbinner Heimatbrief Ausgabe Nr. 136 - 1/20 - Juli 2020

Landsleute, die noch nicht als Mitglied eingetragen sind, melden Sie sich bitte bei der Schatzmeisterin - https://kreis-gumbinnen.de/e-mail-kontakt/ - an. Dann erhalten Sie auf Spendenbasis zukünftig auch den „Gumbinner Heimatbrief“ regelmäßig und verpassen nichts Wichtiges oder Interessantes mehr. Als Landsleute gelten auch die Nachfahren, die nicht mehr in der Heimat geboren wurden. ...
https://kreis-gumbinnen.de/heimatbrief/
__________________________________

KK-Magazin: Wo Schiffe kletternd fahren. Auf dem Oberländischen Kanal bewältigen Kähne hundert Höhenmeter

  • https://kulturforum.info/de/kk-magazin/8201
__________________________________

2 x Masurisch + 1 x Masurenleben im Isensee-Verlag, Oldenburg

___________________________________

🔸 Gusev-Gumbinnen (Гусев-Гумбиннен) Salzburgerstadt

Öffentliche "Facebook"-Gruppe > Weil viele Gumbinner und Ostpreußen und ebenso heutige Einwohner den Namen der Stadt besonders auch mit den Salzburgern verbinden, ist die Bezeichnung "Salzburgerstadt" angefügt worden. Das soll aber keine Einschränkung sein, weil uns nicht nur die Geschichte, sondern auch die Gegenwart und die Zukunft der Stadt interessiert. So sollen auch aktuelle Hinweise, Informationen und Beiträge in dieser Gruppe ihren Platz haben. ... > https://www.facebook.com/groups/salzburgerstadt/
___________________________________________

Kulturzentrum Ostpreußen, Ellingen: Sonderausstellung „Wilhelm Voigt aus Tilsit – der Hauptmann von Köpenick“

Sonderausstellung „Wilhelm Voigt aus Tilsit – der Hauptmann von Köpenick“ ... wird bis zum 22. November 2020 verlängert ... > WochenZeitung, Weißenburg, Julia Hermann, 28 Mai 2020 > https://www.wochenzeitung-online.de/kulturzentrum-...
🔵 Kulturzentrum Ostpreußen, Ellingen > https://www.kulturzentrum-ostpreussen.de/ - Kontakt + Rückfragen: Telefon: +49 (0)9141 / 86440 - Telefax: +49 (0)9141 / 864414 - info@kulturzentrum-ostpreussen.de
🔵 Regelmäßige Neuigkeiten finden sie auch auf der Facebookseite > https://www.facebook.com/KulturzentrumOstpreussen/
🔵 Plakat „Wilhelm Voigt aus Tilsit – der Hauptmann von Köpenick“ > https://www.picuki.com/media/2308066722769664840
🔵 Artikel bei tilsit-stadtundland.de > https://tilsit-stadtundland.de/2020/03/12/grosse-k...
🔵 Bericht von Hans-Joachim Purwin > https://tilsit-stadtundland.de/stadtgemeinschaft-t...
🔵 bei Kulturzentrum Ostpreußen, Ellingen > https://www.kulturzentrum-ostpreussen.de/neuigkeit...
🔵 bei "myheimat" > https://www.myheimat.de/2898181+ https://www.myheimat.de/3169475
🔵 auch bei "facebook" > https://www.facebook.com/145043336370880/ ___________________________________________

Ausstellungen im Goldap-Museum Stade

nw/bo. Stade. Das Stader Patenschaftsmuseum "Goldap in Ostpreußen", Harsefelder Str. 44a, beherbergt eine umfangreiche Sammlung zur Geschichte sowie zum kulturellen und gesellschaftlichen Leben im Kreis Goldap bis 1945. Die erweiterte Ausstellung „Goldap und Stade nach 1945“ dokumentiert die Beziehungen zwischen Polen und Deutschland in der Nachkriegszeit bis zum Beitritt Polens zur EU am Beispiel von Goldap und Stade. Die Bibliothek mit den Schwerpunkten Ostpreußen und deutsche Geschichte hält auch für Familienforscher umfangreiche Fachliteratur bereit. Träger des Museums sind der Landkreis Stade und die "Kreisgemeinschaft Goldap Ostpreußen". ... > https://www.kreiszeitung-wochenblatt.de/stade/c-se...
🔸 Kreisgemeinschaft Goldap > https://www.goldap.de/
🔸 Museum in Stade > https://www.goldap.de/html/54_1/patenschaftsmuseum...
🔸 Familienforschung > https://www.goldap.de/html/24_1/familienforschung....
🔸 mehr zu Goldap > https://www.myheimat.de/2747895 > GOLDAP
🔸 auch bei "facebook" > https://www.facebook.com/145043336370880/
_________________________

Eine Bildergalerie: Die Reise 2019 nach Tilsit und kreuz und quer durch Ostpreußen

_________________________

GEORGE TURNER: Einheimische und Flüchtlinge nach 1945. Bloß nicht in die gute Stube

Einquartiert in Ebstorf: Über den schwierigen Neuanfang von Flüchtlingen und Einheimischen nach Kriegsende. Erinnerungen eines Zeitzeugen. George Turner ... >
DER TAGESSPIEGEL, 21.05.2020, 16:35 Uhr > https://www.tagesspiegel.de/wissen/25849810.html
_________________________

Ulla Lachauer erhält Georg Dehio-Buchpreis 2020

_________________________

Bernhard Moderegger. Pastor und Maler

Martin Moderegger (Hg.), 17 × 24 cm, 288 Seiten, 89 Farb- und 43 SW-Abbildungen, Hardcover, ISBN 978-3-7319-0944-6 [Neuerscheinung 2020]
Mit dem Satz "Der in Königsberg gebürtige Pastor und Maler Bernhard Moderegger (1914–2005) stammt aus einer ostpreußischen Theologenfamilie, die als Nachkommen von Salzburger Glaubensflüchtlingen 1732 im Zuge der Salzburger Emigration nach Ostpreußen kamen." beginnt die Rezension in der Preußischen Allgemeinen Zeitung vom 3. April 2020 und wird auch dieser Hinweis eröffnet. Nicht nur deshalb soll dieses besondere Lebensbild empfohlen und auf dieses Buch aufmerksam gemacht werden. Weitere Informationen sind hier anzuklicken:
_________________________

Danzig 1940

_________________________

Europa-Reportage: Ohne Grenzen? - Eine junge Deutsche in Danzig

Für die 18jährige Sophie ist ihr einjähriger Aufenthalt im Norden Polens Abenteuer und Selbsterfahrung zugleich. Als Freiwillige des Programms "Europäisches Solidaritätskorps" (European Solidarity Corps) arbeitet die Abiturientin aus Berlin ein Jahr für das Maximilian - Kolbe - Haus, Jugendbildungsstätte und Partner des Deutsch-Polnischen Jugendwerks. Die Reportage begleitet Sophie, deren Mutter ursprünglich aus Polen und deren Vater aus Deutschland stammt, in ihrer Arbeit als Freiwillige zu Orten und Menschen, die Teil der deutsch-polnischen Geschichte sind. > BR Fernsehen | 29 Min | Online bis 28.12.2020 > https://www.br.de/mediathek/video/europa-reportage...
 ✱ mehr zu Danzig > https://www.myheimat.de/2784495 > Danzig
 ✱ mehr bei Westpreußen > https://www.myheimat.de/2814672
 ✱ auch bei "Facebook" > https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=...
_________________________

Preußische Spuren unterm Kyrillischen

Görlitz. Das nördliche Ostpreußen mit der Rayonhauptstadt Königsberg (Kaliningrad) ist seit dem Ende der Sowjetunion wie einst im Deutschen Reich von 1920 bis 1939 oder wieder eine Exklave – seit 1991 ist es nun von Russland durch Litauen und Weißrussland getrennt. Von 1945 bis 1991 war es eine verbotene, unzugängliche Zone, über die so gut wie keine Informationen in den Westen drangen. Mit der Öffnung des Gebietes kamen viele alte Ostpreußen wieder dorthin. Heute, wo die Erlebnisgeneration fast ausgestorben ist, scheint es nach und nach zu einem ganz normalen Reiseland zu werden, das vor allem wegen seiner herrlichen Landschaften viele Touristen anzieht: die Bernsteinküste, die Kurische Nehrung, das Samland, die Rominter Heide, die Elchniederung und die Lande um die Memel verzaubern Besucher. ... > https://www.alles-lausitz.de/preussische-spuren-un...
_________________________

Ostpreußen: Mit Rad und Schiff rund um die Masurische Seenplatte

Kristallklare Seen, Ruhe und Geschichte zum Anfassen. ... > https://epaper.idea.de/de/profiles/4a8b3a9513fe/ed... + https://epaper.idea.de/de/profiles/4a8b3a9513fe/ed... [Artikel von Bärbel Wilde in: ideaSpektrum Spezial "Reisen ist schön", Nr. 1/2020 | Beilage zu ideaSpektrum 7.2020 > https://epaper.idea.de/de/profiles/4a8b3a9513fe/ed... > S. 6 - 9]
_________________________

Henriette Piper: Der letzte Pfarrer von Königsberg. Hugo Linck zwischen Ostpreußen und Hamburg

Als Mitglied der Bekennenden Kirche stand der Königsberger Pfarrer Hugo Linck (1890–1976) im Widerspruch zum NS-Regime. Trotz drohender Eroberung Ostpreußens durch die Rote Armee entschied er sich im Januar 1945 gegen die Flucht und blieb bei seiner Gemeinde, bis er zusammen mit seiner Frau und den letzten Überlebenden der Kaliningrader Hölle im Frühjahr 1948 abtransportiert wurde. … (Verlagstext)
Der Historiker Dr. Christopher Spatz hat das Nachwort verfaßt. (J.R)
https://www.bebraverlag.de/verzeichnis/titel/885-der-letzte-pfarrer-von-koenigsberg.html > ca. 352 Seiten, 14 x 22 cm, gebunden mit Schutzumschlag, 50 s/w-Abbildungen, erschienen im September 2019, ISBN 978-3-89809-171-8 -
Das Buch kann unter https://www.bebraverlag.de/verzeichnis/titel/885-d... beim Verlag bestellt oder in der örtlichen Buchhandlung Ihres Vertrauens erworben werden.
LESEPROBE: https://issuu.com/be.bra.verlag/docs/9783898091718...
REZENSION: https://www.vffow.de/aktuell/hugo-linck-der-letzte...
Auch der KÖNIGSBERGER BÜRGERBRIEF der Stadtgemeinschaft Königsberg (Pr) enthält eine empfehlende Literaturbesprechung > http://www.stadtgemeinschaft-koenigsberg.de/KBB.ht...
Im GeO-Rundbrief 2 / 2020: UNTERWEGS MIT HUGO LINCK - Bericht von einer Lesereise von Henriette Piper > http://www.gemeinschaft-ev-ostpreussen.de
_________________________

Willkommen bei Ostpreussen.net > https://ostpreussen.net/

  • Adressen für Heimat- und Familienforscher mit mehr als 1000 Links > https://www.ostpreussen.net/ostpreussen/orte.php?_...
  • Unter "Deutschsprachige Medien weltweit" ist eine Adressen- und Linksammlung zusammengestellt worden, die jetzt - dort speziell auch für Ostpreußen [einschl. Memelland] mit Westpreußen [einschl. Danzig], Posen, Neumark, Pommern u. v. a. m. - mehrere 1000 Verweise enthält. > https://www.myheimat.de/3179507
  • bei "facebook" > https://www.facebook.com/145043336370880/
  • Westpreußen mit Danzig / Ostpreußen mit Ermland, Masuren und Memelland > und hier noch eine Seite, die öfter mal aktualisiert wird - Älteres und Überholtes wird von Zeit zu Zeit gelöscht bzw. verschwindet unten automatisch, weil die Seite nur eine begrenzte Aufnahmekapazität hat > https://www.myheimat.de/2898181
_________________________

Königsberger Marzipan

WELT-Artikel vom Ostpreußen-Spezialisten Sönke Krüger > https://www.welt.de/icon/essen-und-trinken/article... > und am Schluß noch 3 gute Adressen
_________________________

Familienforschung in Ostpreußen und Westpreußen

Familiengeschichte - Ortsgeschichte - Regionalgeschichte

_________________________

Unterwegs in Allenstein/Olsztyn mit Stadtschreiber Marcel Krueger:

  • http://www.stadtschreiber-allenstein.de/
  • Das Stadtschreiber-Stipendium des Deutschen Kulturforums östliches Europa soll das gemeinsame kulturelle Erbe der Deutschen und ihrer Nachbarn in jenen Regionen Mittel- und Osteuropas, in denen Deutsche gelebt haben bzw. heute noch leben, in der breiten Öffentlichkeit bekannt machen sowie außergewöhnliches Engagement für gegenseitiges Verständnis und interkulturellen Dialog fördern. ... > http://www.stadtschreiber-allenstein.de/das-stipen...
  • Marcel Krueger, 1977 in Solingen geboren, wohnt in Irland und arbeitet als Autor, Übersetzer und Redakteur. Er findet seine Themen meist auf Reisen und in der europäischen Geschichte. Für das Berliner Elsewhere Journal arbeitet er als Buchredakteur und schreibt u. a. für The Daily Telegraph, The Guardian, die Süddeutsche Zeitung und CNN Travel. 2018 erschien Babushka’s Journey − The Dark Road to Stalin’s Wartime Camps, ein melancholischer Reisebericht auf den Spuren seiner Großmutter von Ostpreußen in die sowjetischen Arbeitslager. Die deutsche Übersetzung erschien unter dem Titel „Von Ostpreußen in den Gulag. Eine Reise auf den Spuren meiner Großmutter“ ein Jahr später im Reclam Verlag*.
  • SPURENSUCHE IN ALLENSTEIN, Filmreportage mit Stadtschreiber Marcel Krueger in Allenstein > https://www.babelsberger-filmgymnasium.de/mc/ecmod... > https://www.youtube.com/watch?v=fLLc8gye79A [34:10min.]
  • Fünf Monate Stadtschreiber > Der in Irland lebende Autor, Übersetzer und Redakteur Marcel Krueger war vom Deutschen Kulturforum östliches Europa für 2019 zum Stadtschreiber von Allenstein (Olsztyn) gewählt worden. Sein fünfmonatiger Aufenthalt war Ende September abgelaufen. Ein Rückblick. ... > Interview im WOCHENBLATT, 4.10.2019 > http://wochenblatt.pl/funf-monate-stadtschreiber/
  • bei "myheimat" > https://www.myheimat.de/2898181
  • auch bei "Facebook" > https://www.facebook.com/145043336370880/

* Krueger, Marcel: Von Ostpreußen in den Gulag. Eine Reise auf den Spuren meiner Großmutter > https://www.reclam.de/detail/978-3-15-011172-7/Kru...
_________________________

Danzig 1938 / Gdańsk heute

Vergleichender Stadtplan von Danzig, der auf einer Seite nebeneinander einen neu gezeichneten Plan der Innenstadt und der angrenzenden Stadtteile von 1938 und einen aktuellen Plan in gleicher Darstellung und Größe enthält. Außerdem gibt es Nebenkarten mit den Stadtteilen Langfuhr/Wrzeszcz und Oliva/Oliwa und eine Überlagerungskarte der zentralen Bereiche der Stadt auf der über dem Plan von 1938 in Rot das heutige Straßennetz mit den heutigen Straßennamen dargestellt ist.
  • Ein Übersichtsplan im Maßstab 1:100.000 stellt das Stadtgebiet zwischen Zoppot/Sopot, Schönfeld/Łostowice und Heubude/Stogi mit allen deutschen und polnischen Ortsnamen dar.
  • Straßenverzeichnis Deutsch-Polnisch und Polnisch-Deutsch.
  • Beschreibung ausgewählter Sehenswürdigkeiten
  • Karte 60 x 42 cm | gefalzt 15 x 21 cm | 1. Auflage 2019 ISBN 9783982024332 > http://www.blochplan.de/erst_stadtplan_danzig.html
  • weitere Karten und Pläne bei BLOCHPLAN > https://www.myheimat.de/2518127
_________________________

Turner, George: "Was wollen die hier?" Flüchtlinge und Einheimische 1945–49. Das Beispiel Ebstorf in der Lüneburger Heide

Die Flüchtlingsströme aus dem Nahen Osten rufen in Erinnerung, dass es eine solche Erscheinung auch in der deutschen Geschichte am Ende und nach Beendigung des Zweiten Weltkriegs gegeben hat. Dazu gibt es einzelne Darstellungen, aber dennoch ist dieser Zeitraum weitgehend ein weißer Fleck: Die Geschichtsschreibung endet mit dem Untergang des Dritten Reichs 1945 und beginnt mit Gründung der Bundesrepublik 1949. George Turner stellt das Verhältnis von Einheimischen und Flüchtlingen am Beispiel des Orts Ebstorf dar und zeichnet ein realitätsgetreues Bild jener Jahre. Indem er die generelle Situation schildert, zugleich aber einen Bezug zu den unmittelbar Betroffenen erkennen lässt, macht er die damals herrschenden Umstände deutlich und die Probleme verständlich. Zeitzeugen können so ihre Vergangenheit wieder erkennen, Nachgeborene sich ein Bild von der Geschichte machen und damit die Grundlagen der politischen und wirtschaftlichen Gegebenheiten der Gegenwart begreifen. George Turners Verdienst ist es, den Blick mit dem Vergrößerungsglas auf Vergessenes und Verdrängtes zu lenken.
Der Autor George Turner, geb. 1935 in Insterburg/Ostpr., lebte 1945–1955 als Schüler in Ebstorf. 1955 bestand er am Herzog-Ernst-Gymnasium in Uelzen das Abitur. Anschließend studierte er Rechtswissenschaft und promovierte 1960 an der Universität Göttingen. Nach der Assistentenzeit seit 1963 und ab 1968 als Professor an der TU Clausthal war er 1970–1986 Präsident der Universität Hohenheim, zwei Amtsperioden (1979–1983) Präsident der Rektorenkonferenz und 1986–1989 parteiloser Senator für Wissenschaft und Forschung in (West-)Berlin, anschließend ... (Verlagstext)

_________________________

FUNDGRUBE Gumbinnen
bei "vk.com/ilovegusev"

_________________________

Autor Arno Surminski wird 85
Ein Leben im Paradies der Erinnerung

Seine Romane sind spannend, aber nie heimattümelnd. Das große Thema des in Hamburg lebenden Autors ist das alte Ostpreußen. Die Vertreibung von dort rettete ihm einst das Leben. ... > https://www.nwzonline.de/kultur/hamburg-autor-arno...
_________________________

LÜNEBURG: Auf dem Weg zur Kant-Stadt

Lüneburg. „Sie werden dann Kant-Stadt Lüneburg“ – mit viel Vorschusslorbeeren bedachte Kultur-Staatsministerin Monika Grütters (CDU) bei der Wiedereröffnung die Pläne des Ostpreußischen Landesmuseums. Das war vor einem Jahr. Fünf Jahre sind jetzt noch Zeit, dann jährt sich 2024 zum 300. Mal der Geburtstag des großen Königsberger Gelehrten und Philosophen. Und dann soll das Museums-Areal zwischen Heiligengeiststraße und Ritterstraße mit einem weiteren Bau komplett sein. Die Exponate dafür hat Museums-Direktor Dr. Joachim Mähnert bereits in seinem Magazin. Drei Lkw mit Hänger brachten die 5000 Exponate umfassende Königsberg-Sammlung von Duisburg nach Lüneburg. Das private Museum im Ruhrgebiet musste 2016 aus wirtschaftlichen Gründen geschlossen werden. … > Landeszeitung für die Lüneburger Heide, 11. August 2019 > https://www.landeszeitung.de/blog/lokales/2603418-...
_________________________

Jetzt als Hörbuch: Die Bibel des Salzburgers

"Bauer Georg und seine Frau unterhalten sich an einem stürmischen Abend über die alte Heimat. Plötzlich hören sie Wolfsgeheul und kurz darauf den Notschrei eines Menschen. Der Bauer reißt seine Flinte von der Wand und eilt hinaus ..."
1933 erschien erstmalig diese Erzählung von Karl Hesselbacher in Wuppertal. Nach dem Krieg hat der Johannes Kiefel Verlag dann die erste Neuauflage herausgebracht, dem viele weitere Auflagen folgten. Seitdem haben Generationen von Salzburgern und Ostpreußen und ostpreußischen Salzburgern und viele andere das Büchlein gelesen, das inzwischen nur noch antiquarisch erhältlich ist.
_________________________

Monatskalender 2021: Gumbinnen - Gussew. Das neue Gesicht einer alten Stadt

Die ostpreußische Stadt Gumbinnen heute (Monatskalender 2021, quer, 14 Seiten)
_________________________

10 alte Postkarten aus Gumbinnen auf russ. Gumbinnen-Seite

"Я ♥ город Гусев - I ♥ Gumbinnen" anzuklicken [1. Bild: Vorkriegsaufnahme der Salzburger Kirche in der fr. Salzburger Straße, vgl. auch 2012: http://goo.gl/maps/AZTzP] > https://vk.com/wall-21662140_226552
_________________________

Schirwindt – zweifacher Untergang einer ostpreußischen Stadt

von Dr. Felix Ackermann
  • in Kulturkorrespondenz östliches Europa, № 1404 | Juni 2019
  • Die Schirwindter Straße in Bremen erinnert an eine Stadt, die zum ersten Mal 1914 zerstört wurde und 1944 gänzlich verschwand. 2019 jährt sich die Bremer Bürgerhilfe für den Wiederaufbau nach dem Ende des Ersten Weltkriegs zum 101. Mal. Felix Ackermann schreibt über die Phantomstadt in seinem Buch Mein litauischer Führerschein. Ausflüge zum Ende der Europäischen Union, das 2017 im Suhrkamp-Verlag erschienen ist. Für die Kulturkorrespondenz hat er Eindrücke seiner Reise zusammengefasst. ... > http://kulturforum.info/de/startseite-de/1019554-t...
  • KULTURKORRESPONDENZ ÖSTLICHES EUROPA > "Newsletter" hier bestellen > http://www.kulturforum.info/de/newsletter-abonnier...
  • auch bei "Facebook" > https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=...
_________________________

Trakehnen + Trakehner

  • https://www.myheimat.de/2690961
_________________________

Greifswald: Ostpreußische Kinder kamen zuerst nach Vorpommern

Nach dem Zweiten Weltkrieg erlebten deutsche Kinder im sowjetischen Teil Ostpreußens Hunger, Gewalt und Verlust. Sie irrten durch ein zerstörtes Land. 1947/48 kamen sie über Vorpommern nach Deutschland. … > OSTSEE-ZEITUNG, 15:53 04.05.2019 > https://www.ostsee-zeitung.de/Vorpommern/Greifswal...
_________________________

Als letzte aus der mit 10 Karten geplanten Ostpreußen-Landkarten-Reihe (4,5 von Nord-Ostpreußen, 4,5 von Süd-Ostpreußen und 1 von Westpreußen) gibt es jetzt die aktuelle

Landkarte "Westpreußen östlich der Weichsel und Danziger Werder" im Maßstab 1:100.000 [Danzig - Elbing - Marienburg - Marienwerder - Dt. Eylau]

_________________________

»Jetzt zuhören!«
Verdienste um Wolfskinder und Vertriebene: LO-Kulturpreisträger 2019, Christopher Spatz im Interview

Auf dem Jahrestreffen der Landsmannschaft Ostpreußen (LO) in Wolfsburg am 11. Mai erhält Christopher Spatz den Ostpreußischen Kulturpreis verliehen. Der Bundesvorstand würdigt mit seiner Entscheidung den langjährigen Einsatz, mit dem Spatz die Schicksale der Wolfskinder erforscht hat. PAZ-Redakteurin Manuela Rosenthal-Kappi sprach mit dem promovierten Historiker über seine Arbeit, den aktuellen Stand der Entschädigungsverfahren und sein neues Buch zum Grenzdurchgangslager Friedland. … > https://www.ostpreussen.de/lo/nachrichten/artikel/...
_________________________

Polen plant einen Kanal durch ein Vogelbrutgebiet an der Grenze zu Russland

Polens Regierung hat mit dem Durchstich durch die ökologisch wertvolle Landzunge «Frische Nehrung» begonnen. Sie will mit dem Kanal die Umfahrung russischen Hoheitsgebiets ermöglichen. Die liberal regierte Region und Umweltschützer protestieren gegen das Mammutprojekt. … > NZZ, 9.4.2019 > https://www.nzz.ch/international/polen-plant-einen...
_________________________

Interaktive Karte Ostpreußens mit Elbing, Kulm und Thorn

Diese Seite (Interaktyvus Rytų Prūsijos žemėlapis IV) bietet weiterhin aktuelle Materialien zu Prussistik, Lituanistik und Baltistik insgesamt – eine Liste von etwa 290 Siedlungen im ehemaligen Ostpreußen sowie Biografien von vier herausragenden Persönlichkeiten Preußisch Litauens inklusive Karten. Zum Teil sind diese Siedlungen in keiner gegenwärtigen Karte mehr zu finden … > http://prusija.lki.lt/DE.html > http://prusija.lki.lt/V.html
_________________________

Historischer Fund:
"Die Flucht über das zugefrorene Haff aus der Täterperspektive"

Der sowjetische Befehl aus dem Winter 1945 ist klar gefaßt. Für den 18. Februar hatten die Divisionen einen Spezialauftrag: „Vernichten der Kolonnen des Feindes, der sich über das Frische Haff und die Eiswege in der Gegend von Passarge, Narmeln, Neukrug zurückzieht.“ ... > jungefreiheit.de, 18.2.2019, von Matthias Bäkermann
https://jungefreiheit.de/wissen/geschichte/2019/di...
_________________________

Das Tor zu einer neuen Heimat
Kriegsheimkehrer und Spätaussiedler: Der Historiker Christopher Spatz erinnert an das Grenzdurchgangslager Friedland.

  • tagesspiegel.de / 22. Januar 2019, 16:29 Uhr / von Bernhard Schulz
  • „Erst wenn alle zuhause sind, wird der Krieg zu Ende sein“, heißt es in Arno Surminskis Erzählung „Chor der Gefangenen“. Surminski stammt – wie auch Siegfried Lenz – aus Ostpreußen; als seine Eltern 1945 in die Sowjetunion deportiert werden, kann er als Elfjähriger nach Schleswig-Holstein entkommen. Seine Erzählung handelt von den Kriegsheimkehrern, die 1955/56 im Grenzdurchgangslager Friedland ankommen, sehnsüchtig erwartet von ihren Angehörigen. Wenn sie denn kamen. Oder eben nicht. …
  • Artikel in „Der Tagesspiegel“ > https://www.tagesspiegel.de/wissen/23896584.html
  • Artikel in "Schweriner Volkszeitung" / "Der Prignitzer" / "Norddeutsche Neueste Nachrichten" > https://www.svz.de/4579736 ©2019 [Bilder + Grafik frei zugänglich, zum Lesen des Artikels kostenfreie Registrierung erforderlich]
  • mehr zu „Friedland“ > https://www.myheimat.de/2452525
  • bei „Facebook“ > https://www.facebook.com/145043336370880/
  • mehr zu „Arno Surminski“ > https://www.myheimat.de/2384631
_________________________

Gumbinnen: Eiche

gepflanzt 1882 zum Gedenken an die Einwanderung der vertriebenen Evangelischen aus dem Fürsterzbistum Salzburg im Jahr 1732 im Hof der damaligen Salzburger Anstalt [Foto: M. Perrey 2011]
_________________________

Heimatbriefe 1 - 219 auf DVD: "Unser schönes Samland"

Die Kreisgemeinschaft Fischhausen/Samland hat nun alle Heimatbriefe bis zur letzten Folge Herbst 2018, also von Nummer 1 bis 219 auf einer DVD anzubieten. Bei Interresse Bestellungen gerne über: geschaeftsstelle@kreis-fischhausen.de
Preis wäre 20 Euro inklusive Versand.
  • https://www.facebook.com/photo.php?fbid=2334104783285596... oder
  • https://www.myheimat.de/2898181
_________________________

Tierarten in Ostpreußen (Auswahl)
Elche • Pferde • Skudden • Störche • Vogelwarte Rossitten • Wölfe

_________________________

Nachruf auf Schlossarchitekt Rupert Stuhlemmer *

Schon 1991 war er eine der treibenden Kräfte und Ideengeber für den Wiederaufbau des Berliner Schlosses. 1992 war er Mitbegründer des Fördervereins Berliner Schloss … > 12. Dezember 2018 > https://berliner-schloss.de/blog/nachruf-auf-schlo...
_________________________

Was bedeutet Ihnen Heimat, Herr Surminski?

Der Erfolgsautor spricht im Abendblatt-Interview vor seiner Lesung in Elmshorn über Heimweh, Flüchtlinge, Ostpreußen – und Wacken.
Elmshorn. Am heutige Mittwoch liest Arno Surminski in der Dittchenbühne in Elmshorn eine Weihnachtsgeschichte und heitere Texte. In weihnachtlicher Atmosphäre wird der Schriftsteller begleitet von der Pianistin Maria Livaschnikova und der Sängerin Elke Teresa Andiel. Im Anschluss serviert das Forum Baltikum einen ostpreußischen Eintopf. Die Veranstaltung mit dem bekannten Autoren, der wie kein anderer seine ostpreußische Heimat in seinen Büchern thematisiert, ist seit Langem ausverkauft. Das Hamburger Abendblatt hat anlässlich des Termins mit dem 84-Jährigen über die Bedeutung von Heimat gesprochen. ... > Pinneberger Zeitung / Hamburger Abendblatt, 12.12.2018
_________________________



.

.
1
1 2
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.