Anzeige

Schüler verwandeln Seniorenheim in eine Weihnachtsbäckerei

Das Auge isst mit, deshalb werden die Plätzchen mit bunten Streuseln und Kugeln verziert. Brigitte Michel, 88 Jahre, und Betreuerin Gundula Retzler helfen den Schülern der 2f der Adam-Ries-Grundschule. Foto: Daniela Kühn
Berlin: Kursana Domizil |

Berlin-Lichtenberg. Hunderte Kekse haben die Kinder der Adam-Ries-Grundschule Berlin gemeinsam mit Senioren und Mitarbeitern des Kursana Domizils Berlin-Lichtenberg gebacken.

Das hat Tradition, denn in der Adventszeit verwandelt sich das Seniorenheim in eine Weihnachtsbäckerei. Aus Mürbeteig entstehen Sterne, Tannenbäume, Glocken und vieles mehr, die mit bunten Streuseln, Kügelchen und Schokolade verziert werden. „Für die Bewohner ist das eine schöne Abwechslung. Die Kinder bringen Leben ins Domizil“, sagt Gundula Badr von der Sozialen Betreuung. „Auch für die Schüler ist das ein besonderes Erlebnis. Einige können sich so zum ersten Mal als kleine Bäckermeister ausprobieren“, ergänzt Marion Pohl, koordinierende Erzieherin an der Schule. Die Einrichtungen liegen in direkter Nachbarschaft zueinander und sind durch eine Patenschaft eng miteinander verbunden.
„Das ganze Jahr über unterstützen wir uns gegenseitig. Die Grundschüler besuchen uns zu verschiedenen Anlässen und bereichern mit ihren Auftritten und Programmen viele unserer Veranstaltungen“, erklärt Doreen Betker, Leiterin der Sozialen Betreuung. „Es wird gemeinsam gebastelt, musiziert und gebacken.“ Alljährlich im Dezember kommen die Kinder auch zum Weihnachtssingen in das Seniorenheim. Das Kursana Domizil wiederum spendiert den Tannenbaum für die Grundschule. Weitere kulturelle Höhepunkte beider Einrichtungen sind der Osterbrunch und das Frühlingssingen. Von der Backaktion profitieren Schüler und Senioren gleichermaßen. Einen Teil der Plätzchen haben die Kinder mit in ihre Schule genommen, den anderen Teil können sich die Bewohner in der Weihnachtszeit schmecken lassen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.