Anzeige

Kunst kennt keine Behinderung!

Ein junger Künstler und Jutta Poppe bei der Arbeit am "Projekt Goldener Regenbogenstuhl" (Foto: Jutta Poppe)
Berlin: Berlin | Unlängst malten Berliner Kinder mit Down Syndrom und Jutta Poppe, Künstlerin aus Berlin, Regenbogenstühle. Das Kunstprojekt Regenbogenstuhl hat nun schon viele Resonanzen finden können und wurde an einigen Orten mit jungen Nachwuchskünstlern durchgeführt. In Berlin fand man in der Fahrschule Lind und dem BAUHAUS, engagierte Sponsoren. Gemeinsam mit der Traumdisco konnte Jutta Poppe ihr Projekt umsetzen. Doch mit dem kreativen Gestalten der Stühle nicht genug, das BAUHAUS am Kurfürstendamm lässt die "Goldenen Regenbogenstühle" in der umliegenden Bäumen plazieren. Damit wird mit diesen Kunstwerken ein weiteres Kunstwerk erschaffen, damit sich die kunstinteressierten Berliner daran erfreuen können. Wer dabei sein möchte, der sollte unbedingt am 6.Juni um 14 Uhr beim Bauhaus am Kurfürstendamm vorbeischauen, den jungen Künstlern zu Ehren und einfach auch mal so, weil Kunst die Herzen erfreuen kann.

Ein Motto gibt es auch: Kunst kennt keine Behinderung!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.