Anzeige

Kitakinder bringen Schwung ins Berliner Seniorenheim

Die Leichtigkeit steckt an: Mädchen und Jungen der AWO Kita „Raupe Nimmersatt“ besuchen regelmäßig die Bewohner des Kursana Domizils Berlin-Marzahn, um gemeinsam zu singen, zu tanzen, zu basteln und zu spielen. Foto: Steffen Raddatz
Berlin: Kursana Domizil |

Zwei Mal im Monat besuchen die Mädchen und Jungen der benachbarten AWO Kita „Raupe Nimmersatt“ die Bewohner des Kursana Domizils Berlin-Marzahn. „Für die Senioren und auch für uns Mitarbeiter sind das liebgewonnene Termine, denn die Kinder bringen jede Menge Schwung in unser Seniorenheim“, sagt Sabrina Völker, Leiterin der Betreuung.


Seit mittlerweile neun Jahren besteht die Kooperation zwischen den beiden Einrichtungen. Die monatlichen Geburtstagsrunden im Domizil, bei denen regelmäßig alle Jubilare gewürdigt werden, bereichern die Mädchen und Jungen mit Liedern und Gedichten. Außerdem treffen sich Jung und Alt – ebenfalls ein Mal im Monat – zu Singevormittagen sowie Bastel- und Spielerunden. „Darüber hinaus besuchen wir uns gegenseitig zu Festen und Veranstaltungen. Die Kinder wirken durch ihre ansteckende Fröhlichkeit aktivierend auf die Bewohner und animieren sie mit Leichtigkeit zum Mitmachen. Gleichzeitig erfahren sie, dass das Älterwerden ganz selbstverständlich zum Leben dazu gehört.“ So profitieren beide Seiten von diesen Begegnungen.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
4 Kommentare
59.223
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 04.01.2018 | 17:48  
35.596
Gabriele F.-Senger aus Langenhagen | 04.01.2018 | 18:24  
10.613
Hans-Joachim Zeller aus Marburg | 04.01.2018 | 18:39  
59.223
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 04.01.2018 | 18:44  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.