Anzeige

Bundesvision Song Contest 2012: Laing mit „Morgens immer müde“ für Sachsen

Mit einem Coversong gehen die vier Damen von Laing für Sachsen an den Start, wenn Stefan Raab am 28. September 2012 zum achten Mal zum Bundesvision Song Contest bittet. Dabei kommen die drei Sängerinnen, die von einer Tänzerin unterstützt werden und somit auch was für’s Auge bieten, gar nicht aus Sachsen.

Die vier Frauen kommen aus Berlin, wollen mit ihrem Song „Morgens immer müde“ jedoch für Sachsen antreten, währen Rapper B-Tight für die Hauptstadt ins Rennen geht. Kopf von Laing, was chinesisch für „Heißer Scheiß der dir ab jetzt am Schuh klebt“ ist, ist Songwriterin, Sängerin und Produzentin Nicola Rost, so klatsch-tratsch.de. Neben ihr stehen Atina Tabiei Razligh und Johanna Marshall an den Mikrophonen. Marisa Akeny untermalt die Musik mit ihrem Tanz. 2011 veröffentlichten die Damen ihre Debüt-EP „030 / 577 07 886“.

Minimalistische Elektrobeats und kräftige Simmen

„Morgens immer müde“ ist ein Song dieser EP und ein Cover des Songs „Morgens bin ich immer müde“ von der verstorbenen Schlagersängerin Trude Herr. Mit dezenten aber eingehenden Elektrobeats erinnert die Laing-Interpretation nur wenig an das Original von 1960, indem die Trude Herr von einer Big Band begleitet wurde. In einem Punkt ähneln sich die beiden Versionen jedoch: Sie sind energiegeladen. Mit ihrem frischen Sound wollen die vier Damen Deutschland begeistern und den BuViSoCo 2012 für Sachsen gewinnen. Ob das gelingt, kann am 28. September 2012 bei der Live-Übertragung aus der Max-Schmeling-Halle in Berlin ab 20:15 Uhr auf ProSieben verfolgt werden. Übrigens: Der letztjährige Teilnehmer für Sachsen, Kraftklub, hat dem BuViSoCo seinen großen Durchbruch zu verdanken - ob es Laing ähnlich ergehen wird?

Das Video zu "Morgens immer müde" von Laing:



Zum Vergleich: Das Original von Trude Herr

0
1 Kommentar
SAXN! SAXN!
SAXN! SAXN! | 12.09.2012 | 15:44  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.