Anzeige

Bundesvision Song Contest 2012: B-Tight geht mit „Drinne“ für Berlin an den Start

B-Tight hat einen neuen Sound für sich entdeckt und möchte mit rockigen Gitarren und jugendfreiem Rap ein breiteres Publikum ansprechen. Mit dem Titel „Drinne“ könnte er beim Bundesvision Song Contest den vierten Sieg für Berlin einfahren.

Am 28. September veranstaltet Entertainer Stefan Raab zum achten Mal den Bundesvision Song Contest. Auch 2012 treten 16 Künstler, die ihr Bundesland repräsentieren, gegeneinander an, und wollen, ähnlich wie beim Eurovision Song Contest, möglichst viele Zuschauer mitreißen um die meisten Telefonanrufe und SMS zu bekommen. Dieses Jahr steht der „BuViSoCo“ im Zeichen des deutschen Rap: Gleich fünf Bundesländer werden versuchen, mit diesem Genre zu punkten. Berlin schickt den Skandal-Rapper B-Tight ins Rennen – der mit einem völlig neuen Sound überrascht.

„Drinne“ – Mix aus Rock und Rap

B-Tight ist seit zwölf Jahren im Rapgeschäft und damit eine feste Größe in der deutschen Szene. Seine Texte waren selten für die breite Masse geschweige denn für jugendliche Ohren bestimmt. 2012 soll sich das ändern. Zusammen mit dem Emil Bulls-Produzenten Christoph von Freydorf nahm B-Tight mit „Drinne“ ein Album auf, auf dem er auf seinem gewohnten Hip Hop-Terrain mit rockigen Gitarrenriffs experimentiert. Das Video zum Titelsong, mit dem er beim Bundesvision Song Contest für die Hauptstadt antritt, vermittelt den Anschein, als hätte er richtig Spaß an seinem neuen, „braven“ Stil:

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.