Anzeige

Silvester am Brandenburger Tor

Berlin: Straße des 17. Juni | „Was machen wir an Silvester“? Diese Frage stellt man sich jedes Jahr. In diesem Jahr war sie für uns mal früh beantwortet: Wir fahren nach Berlin! Wir wollen mal rein ins richtige Getümmel!

Bereits am Abend vor Silvester schlenderten wir schon mal vor Ort über die Straße des 17. Juni um uns einen Eindruck zu verschaffen. Alles war bereits fertig vorbereitet, auf der „Meile“ überschaubarer Betrieb und auf der Bühne probten ab und zu die Stars.

An Silvester machten wir uns bereits gegen 17 Uhr mit dem Bus vom Bahnhof Zoo aus auf den Weg zum Brandenburger Tor, schließlich wollten wir ganz nach vorne. Die Doppeldeckerbusse fuhren im Zweiminutentakt. Ein kleiner Fußmarsch um das Brandenburger Tor und den Reichstag herum und schon standen wir fast vorne, in der Nähe der ZDF-Kameras.

Und nun hieß es WARTEN! Nach und nach füllte die Partymeile und man sah bald darauf nur noch Köpfe bis zum etwa eineinhalb Kilometer entfernten Riesenrad. Dahinter erstreckte sich die Meile weitere rund drei Kilometer bis zur Siegessäule. Wer jetzt zur Toilette musste, etwas essen oder trinken wollte hätte seinen Platz aufgegeben.

Zwischen den letzten Tonproben und Auftritten im Vorprogramm zur großen ZDF-Silvestersendung immer und immer wieder die gleiche nervende Werbung von Sponsoren. Die Menge drängte sich immer dichter zusammen und insgesamt ganz, ganz langsam nach vorne.

Unter dem Jubel von Hunderttausenden begann um 21.45 Uhr die Anmoderation zu dem Teil, der im ZDF übertragen wurde. Eine großartige Partystimmung machte sich breit, es wurde bei gemessenen 85 Dezibel und zitterndem Zwerchfell getanzt und gesungen. Auf der Bühne: Culture Beat, The BossHoss, DJ Bobo, Hot Chocolate, Kim Wilde, Marianne Rosenberg, DJ Bobo, Johnny Logan, Udo Jürgens u.a.! Der Höhepunkt natürlich um Mitternacht: The Scorpins und "Wind of Change".

Allerdings war gegen 22.30 Uhr bereits meine Schmerzgrenze erreicht, nachdem DJ Bobo mit seinen Turnübungen auf der großen Bühne zum Mitmachen animierte. Da kein Platz für Schritte nach rechts und links war, schwankte die ganze Meute und es war für mich nun der Zeitpunkt gekommen, mich aus der vordersten Front zu verabschieden. Zunächst kämpften wir uns an den Rand der Meile und dann, hinter den Absperrungen, nach hinten bis an das Riesenrad zur großen Leinwand.

Dort angekommen freute ich mich gegen 23.30 Uhr auf das allererste Bier. Hier begrüßten wir dann auch das Jahr 2012, bewunderten das zwölfminütige Feuerwerk und machten uns eine Stunde später auf den Weg zurück ins Hotel.
2
1
1
1
1
1 1
4
1 3
1
5 2
0
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
18 Kommentare
23.228
Karl-Heinz Töpfer aus Marburg | 02.01.2012 | 18:03  
4.445
Horst Becker aus Wohratal | 02.01.2012 | 18:04  
5.079
Bernd & Lukas Hons aus Volkmarsen | 02.01.2012 | 18:24  
4.445
Horst Becker aus Wohratal | 02.01.2012 | 18:26  
5.079
Bernd & Lukas Hons aus Volkmarsen | 02.01.2012 | 18:36  
5.241
Wolfgang Thun aus Berlin | 02.01.2012 | 18:38  
4.445
Horst Becker aus Wohratal | 02.01.2012 | 18:44  
5.241
Wolfgang Thun aus Berlin | 02.01.2012 | 18:47  
4.445
Horst Becker aus Wohratal | 02.01.2012 | 19:36  
7.673
Gisela Schild aus Peine | 02.01.2012 | 22:45  
9.418
Hans-Christoph Nahrgang aus Kirchhain | 02.01.2012 | 23:25  
18.229
Friederike Haack aus Marburg | 03.01.2012 | 00:54  
68.782
Manfred W. aus Nebra (Unstrut) | 03.01.2012 | 14:28  
20.796
Hans-Rudolf König aus Marburg | 05.01.2012 | 21:13  
17.142
Karl-Heinz Mücke aus Pattensen | 10.01.2012 | 17:23  
4.445
Horst Becker aus Wohratal | 10.01.2012 | 22:41  
17.142
Karl-Heinz Mücke aus Pattensen | 10.01.2012 | 22:45  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.