Anzeige

Hells Angels foltern Frau auf's Übelste

Da fehlen einem nur noch die Worte!

Mal wieder stehen Hells-Angels-Mitglieder vor Gericht. Zwei Männer, 40 und 35 Jahre alt, haben eine 24-jährige Frau unter Todesdrohungen und mit Schlägen zur Prostitution gezwungen, verschleppten sie in Bordelle und nahmen das Geld ein. Als die junge Dame nach einem Monat weigerte, weiterzumachen, wurde sie von den Männern auf das übelste gequält. Die junge Frau wurde geschlagen, mit Benzin übergossen und angezündet. Dabei erlitt sie Verbrennungen ersten und zweiten Grades. Außerdem haben die Täter damit gedroht, ihre Brustwarzen abzuschneiden. Zuletzt zwangen die Männer das Opfer zu sexuellen Handlungen mit einem Hund.
Anstatt der Frau zu helfen, hat die Freundin des 40-Jährigen Verbrechers alles gefilmt und muss ebendalls auf der Anklagebank Platz nehmen. Der Prozess soll im November beginnen. Menschenhandel, Freiheitsberaubung, Zuhälterei, Raub, schwere Misshandlungen und Nötigung zu sexuellen Handlungen werden den Hells Angels zum Vorwurf gebracht.
Informationen von der Augsburger Allgemeine
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.