Anzeige

Der erste Freiflug meines Enkels

Freiheit

Lautlos gleiten
dem Boden entrückt
dem Himmel näher, um ein kleines Stück

Das Gefühl der Freiheit
vergessen die Sorgen
was bekümmert das Gestern, was bedrückt mich das Morgen


Die Gedanken sie schweigen
nur schauen, erleben
still zwischen Himmel und Erde schweben

Frei wie ein Vogel
dem Adler gleich
wie die Wolken am Himmel, so sanft und so weich

Tief unten die Erde
die mir bekannt
hoch über mir der Himmel, das verheißene Land

Lautlos gleiten
dem Boden entrückt
dem Himmel näher um ein kleines Stück

E.Jahns
0
13 Kommentare
15.136
Corinna Matthes aus Langweid am Lech | 16.10.2008 | 11:09  
3.489
Roland Greißl aus Fuchstal | 16.10.2008 | 11:14  
26.978
Petra Pschunder aus Langenhagen | 16.10.2008 | 11:25  
8.206
Herbert Imberger aus Augsburg | 16.10.2008 | 11:44  
3.535
Franz-Ludwig Ganz aus Rimpar | 16.10.2008 | 12:01  
23.450
Ursula Schriemer aus Greifenberg | 16.10.2008 | 12:24  
4.030
Günther Wagner aus Königsbrunn | 16.10.2008 | 12:26  
2.590
carsten koehler aus Lehrte | 16.10.2008 | 12:46  
24.159
Willi Hembacher aus Affing | 16.10.2008 | 12:48  
1.882
Dieter Elmer aus Bobingen | 16.10.2008 | 16:12  
39.792
Gertraude König aus Lehrte | 17.10.2008 | 14:06  
972
Elsbeth Jahns aus Bergkamen | 17.10.2008 | 15:41  
4.169
Käthe Hilsmann aus Hamm | 18.05.2009 | 18:56  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.