Anzeige

Exklusiv auf „myHeimat“: Die Dokumentation einer längst verschollenen Spezies: Die Große Zangenlibelle (wiss. Onychogomphus uncatus)

Ein frisch geschlüpftes Weibchen der Großen Zangenlibelle (Onychogomphus uncatus) an einem Zweig im Bachbett, nach dem Jungfernflug.
Liebe Natur- und Libellenfreunde, liebe Leser auf „myHeimat“,

unser heutiger Bericht handelt von einer besonderen Tierart, die den Großlibellen zuzuordnen ist. Die Große Zangenlibelle (wiss. Onychogomphus uncatus) repräsentiert eine Art aus der Gattung der Flussjungfern (wiss. Gomphidae).

Das „Besondere“ an dieser Art ist, dass sie in unserem Land schon seit Jahrzehnten als ausgestorben gilt.

Im Zuge von Begradigungen von Flüssen, Trockenlegung von Bächen, zumeist resultierend aus Fehlplanungen ahnungsloser Landschaftsarchitekten, gepaart mit einer rücksichtslosen Profitgier von Grundbesitzern welche gegen Entgelt möglichst vielen Badegästen ein Übermaß an Freizeitgestaltung anbieten wollten, wurde diesen Tieren der Lebensraum vollständig entzogen, sodass alle Populationen der Großen Zangenlibelle in Deutschland seit vielen Jahren als erloschen gelten.

In der Deutschen Roten Liste der bedrohten Tierarten wird die Art nur noch rein statistisch mit dem Status „RL – 0“ (Null) geführt. „RL – 0“ = AUSGESTORBEN!

Wir reisten über 1.200 Kilometer weit in den Süden Europas, um die Tiere ausfindig zu machen.
An einem Bachlauf im äußersten Süden Frankreichs wurden wir fündig.

Nun freuen wir uns Euch Naturdokumente zeigen zu können, wie sie wohl hier auf „myHeimat“ noch nie zuvor zu sehen waren. Kurze Informationen sind den Bildunterschriften zu entnehmen.

Weitere ausführliche und reich illustrierte Informationen zu den Flussjungfern mit Bildern im XXL - Format könnt Ihr hier betrachten:http://waldschrat-online.de/Fluss-undQuelljungfern...

Auf Eure Anfragen und Wünsche hin, zeigen wir Euch in einem weiteren Bericht gerne einzigartige und spannende Dokumente einer Metamorphose der Großen Zangenlibelle (Onychogomphus uncatus).

Wir bedanken uns wie immer im Voraus für Eure anerkennenden (Bild)Kommentare.

Doch nun wünschen wir viel Vergnügen beim Betrachten der Aufnahmen einer Spezies, die es hierzulande schon lange nicht mehr gibt.

Mit naturfreundschaftlichen Grüßen,

Euer „Team Waldschrat-online.de“

Heide & Willi
11
11
1 11
3 12
11
10
4 12
11
4 11
5 11
0
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
9 Kommentare
2.866
Kristina Wernicke aus Meitingen | 01.08.2013 | 22:04  
10.090
Gerhard Redeker aus Burgdorf | 01.08.2013 | 22:27  
15.053
Norbert Steffan aus Augsburg | 01.08.2013 | 22:58  
1.658
Ruth Namuth aus Sendenhorst | 02.08.2013 | 08:23  
1.011
Lothar Biegemann aus Laucha an der Unstrut | 02.08.2013 | 11:18  
46.936
Reinhold Peisker aus Burgdorf | 03.08.2013 | 08:45  
72.765
Manfred W. aus Nebra (Unstrut) | 03.08.2013 | 17:35  
112.088
Gaby Floer aus Garbsen | 07.08.2013 | 10:46  
15.771
Jürgen Bady aus Lehrte | 21.08.2013 | 22:06  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.