Anzeige

TSV Egestorf Tennis - Vereinsmeisterschaften im Doppel und Saisonabschluss

Das tolle Büfet I
 
Das tolle Büfet II
Barsinghausen: TSV Egestorf | Am Sonntag den 15.09.2013 feierte die Tennisabteilung des TSV Egestorf ihren Saisonabschluss zusammen mit der Austragung der Finalspiele der vereinsinternen Meisterschaft im Damen- und Herrendoppel sowie Mixed.

Der Wettergott hatte ein Einsehen - und so starteten die Spieler um 10:00 Uhr mit strahlendem Sonnenschein vor den zahlreich erschienenen Unterstützern. Das Publikum konnte von der Terrasse aus - versorgt mit einem von den Mitgliedern außerordentlich vielfältigen Buffet - die Spiele auf allen 4 Plätzen perfekt verfolgen.

In dieser Saison gab es hinsichtlich der Paarungen eine Neuheit: alle Teams sowie die Gruppen wurden gelost. Bei der Anmeldung wusste somit niemand, mit wem er zusammen spielen würde. Toll, dass die Resonanz trotzdem (oder gerade deswegen?) so riesig war. Da gab es z.B. Teams mit extremen Altersunterschieden (der 17jährige spielte zusammen mit dem 79jährigen) oder der 19jährige mit jahrelanger Punktspielerfahrung musste sich mit seiner fast 20 Jahre älteren, jedoch erst seit 2 Jahren den Tennisschläger schwingenden Partnerin, abstimmen. Diese "Paare" hätten sich sonst mit Sicherheit nicht gefunden - und es freut die Organisatoren sehr, dass auch die Vorrundenspiele mit so viel Spaß und Freude absolviert wurden.

Ein grandioses Finale lieferten sich die Herren: Max Ristenpart und Marcel Mau traten gegen den Spartenleiter Erik Ristenpart und Trainer Justus Rieger an. Nachdem der 1. Satz eindeutig an die "Oldies" ging, legte sich das Duo M. Ristenpart/M. Mau nochmal kräftig ins Zeug. Mit Erfolg, denn der 2. Satz ging mit 6:4 an sie. Im 3. Satz wurde um jeden Ball gekämpft. Sensationelle Ballwechsel wurden vom Publikum mit Applaus belohnt - und Max Ristenpart und Marcel Mau gewannen auch diesen Satz, und zwar mit 6:3 - und sind somit die Vereinsmeister 2013 im Herrendoppel.

Im Finale des Damendoppel traten Marina Göhmann und Melanie Nitschke gegen Heike Brose und Romy Grothe an. Auch hier - spannende Ballwechsel, die das Ergebnis jedoch nicht widerspiegeln: 6:3 und 6:1 hieß es am Ende für das Team Göhmann/Nitschke, welches in kritischen Situationen - auch bedingt durch ihre Punktspielerfahrenheit - gegen die Hobby-Damen Brose/Grothe die stärkeren Nerven hatte. Die Vereinsmeisterinnen im Damendoppel für das Jahr 2013 heißen somit Marina Göhmann und Melanie Nitschke.

Im Mixed-Finale trafen Luisa Burda und Martin Becker auf Julia Pohland und Jan Pagallies. Nachdem der 1. Satz glücklich mit 6:3 an das Team Pohland/Pagallies ging, wurde das Duo Burda/Becker im 2. Satz immer stärker - und nur mit einer Zitterpartie aus Sicht von Pohland/Pagallies konnte der 3. Satz umgangen werden. Nachdem 7:5 für das Team Pohland/Pagallies sind diese nun die Vereinsmeister 2013 im Mixed.

Im "kleinen Finale" der Herren spielten Uwe Heitmüller und Alexander Brose gegen Walter Heinemann und Bernd Gaida. Auch dort wurde sich nichts geschenkt. Der 3. Platz ging an das Team Heitmüller/Brose (6:1, 3:6, 6:4).

Bei der Siegerehrung überraschten der Spartenleiter Erik Ristenpart und Sportwart Bernd Gaida die Sieger mit den neu angeschafften Wanderpokalen.

Anschließend gab es für alle Anwesenden das große Chili-Essen, welches die Chefin Annette von der Vereinsgaststätte Fliege eigens für diesen Tag gezaubert hatte.

Nach der Mittagspause hieß es dann: Kuddel-Muddel für alle! In gewohnter Manier wurden alle Schläger auf einen Haufen gelegt und die Paarungen willkürlich gezogen. Auch die Gäste hatten ihren Spaß daran, sich an dem Spiel mit der gelben Filzkugel zu versuchen.

Es wurde gespielt, geredet und gelacht bis in die frühen Abendstunden.

Fazit des Tages: Tennis ist nach wie vor ein toller Sport - vor allem dann, wenn so viele nette Mitglieder aufeinander treffen und alters- und leistungsklassenunabhängig zusammen einen schönen Tag verleben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.