Anzeige

TSV Barsinghausen - Ausdauersportler beim Zugspitz-Ultratrail

Wilfried Matlachowski mal wieder auf alpinen Wegen unterwegs. Nach Triathlon und Marathon, bis hin zu Ultraläufen, hat Matlachowski eine neue Herausforderung in den Alpen gefunden. Die noch junge Sportart Trailrunning fand ihren diesjährigen Höhepunkt, beim Grainauer Zugspitztrail auf der 100 km langen Ultra-Distanz. Dabei galt es, rund um die Zugspitze im Wettersteingebierge über 5400 Höhenmeter auf und wieder abzulaufen. Die Strecke war gespickt mit einigen 2000ern, wie dem Feldernjöchel, dem Scharnitzjoch und dem Alpspitz. Es mußten Schnee- Geröllfelder und Bachläufe gequert werden. Dies und die vielfältigen Landschaftseindrücke, machten den besonderen Reiz des Laufes aus. Der Sicherheitsaspekt für die Teilnehmer spielte eine besonders große Rolle. Gelaufen wurde mit Rucksack. Kontrolliert wurde der vom Veranstalter vorgeschriebene Inhalt, u.a. Handy, Lampe, Erste Hilfe Set, Warme- und Regenkleidung erforderlich bei evtl. Wetterumschwung. Über 400 Trailläufer/innen schickte der Veranstalter auf die atemberaubende Strecke. Knapp 300 erreichten das Ziel in Grainau, die Profis lagen bei 12 bis 14 Std., und die breitensportorientierten Trailläufer benötigen bis über 25 Std für den Lauf durch die Nacht. Wilfried Matlachowski hatte sich den 100 km-Lauf besonders gut eingeteilt. Selbst an den Steigungen war es ihm möglich, nur zu überholen und sich ohne Probleme nach 19:13 Std im Ziel in Grainau wiederzufinden. Das sicherte ihm einen 108. Platz in der Gesamtwertung, für einen "Flachländer" ein gutes Ergebnis. Matlachowski nutzte den Trail auch als Spendenaktion für die Wennigser Sophie Scholl Schule.
0
1 Kommentar
6.039
Edith Zgrzebski aus Barsinghausen | 01.07.2012 | 19:11  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.