Anzeige

Warum der Haß der Muslime und Antisemitismus der Muslime ?

Die Diskriminierung, Haß und Antisemitismus von Seiten der Muslime gegenüber Christen
und Juden nimmt immer mehr zu. Die tritt auch immer mehr an Schulen auf. Dies ist un-
verständlich und nicht begreifbar. Werden diese Menschen doch von uns aufgenommen
und von uns kostenlos versorgt, obwohl es auch bei uns genügend arme Menschen gibt.
Dann holen sie noch ihre Familien nach (3 Frauen mit 23 Kindern) und diese müssen auch
von uns kostenlos über die Steuergelder versorgt werden. Die Familien sind nichtr wie
bei uns maximal 4 Personen, nein es sind Clans bis 150 Personen. Der Grund für den
Haß und Antisemitismus ist aber im Koran zu suchen. Obwohl sich alle drei Religionsge-
meinschaften auf das Alte Testament berufen, ist der Haß der Muslime auf die Christen
sehr groß. Wie ich vor ein paar Tagen gelesen habe, werden weltweit 100 Millionen
Christen von Muslimen verfolgt. Warum können sich die Muslime nicht anpassen ? Wenn
wir uns im Ausland aufhalten, müssen wir uns auch an die Regeln der Länder halten. Warum
können diese Menschen dies nicht und tätigen hier ihre Ehrenmorde, Belästigen Frauen
usw.. Im Islam gilt die Frau nichts und ist Freiwild. Wenn ein Moslim in Deutschland eine
Freundin hat gehört sie nach den Regeln des Islam ihm. Wenn diese ihn verläßt, ist er
in seiner Ehre verletzt und kann sie töten, wie schon sehr oft passiert. Das läßt der Koran
auch zu. Der Islam ist in Deutschland nicht integrierbar, dies sagt schon der Koran in der
Sure 5:51 aus. Moslimen ist es von Allah ausdrücklich untersagt, sich nicht mit moslim-
ischen Kulturen (Ungläubigen) zu vermischen oder sich diesen anzupassen. Moslime
müssen die Hauptkultur stellen (auch wenn sie noch eine unbedeutende Minorität im
Land der Ungläubigen sind), ihre Religion muss alle anderen Religionen ausrotten.
Moslimen ist es strengstens untersagt, Freundschaften mit Nichtmoslimen zu schließen.
Wenn es doch der Fall ist, wird dieser Moslim zum "Ungläubigen". das bedeutet sein Tod
(Zitat aus dem Internet).
Im Korasn Sure 5 Vers 51 steht: Ihr Gläubigen nehmt euch nicht die Juden und Christen
zu Freunden. Sie sind untereinander Freunde. Wenn einer von euch sich ihnen an-
schließt, gehört er zu Ihnen und wird als Frevler verfolgt. Der Koran ist also, im Unter-
schied zu den übrigen religiösen Primärtexten, Allahs unmittelbare Worte an die Gläubigen,
der dieser Religionsstifter Mohammed, ein Epilektiker und Meuchelmörder, über seinen
Erzengel Gabriel im Schlaf ins Ohr flüstern ließ. Die Sure 5:51 ist übrigens die Sure, die die
Freundschaft zwischen Moslimen und anderen Religionen quasi unter Todesstrafe stellt.
Analog kann hieraus die Lehre gezogen werden, der Islam ist nicht integrierbar und wer
das glaubt ist ein Fantast. Dies kann im Internet nachgelesen werden und entspricht dem,
was man bisher an Tatsachen nachvollziehen kann.
Noch ein Nachsatz: Ich habe mich mit einem Molim über unsere Gleichberechtigung unter-
halten. Er verstand es nicht, das bei uns die Frauen gleichberechtigt sind und das Be-
lästigen einer Frau eine Straftat ist.
0
8 Kommentare
2.101
Karl-Heinz Wulf aus Garbsen | 05.04.2018 | 13:10  
59.223
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 05.04.2018 | 19:00  
2.101
Karl-Heinz Wulf aus Garbsen | 05.04.2018 | 19:18  
10.483
Hans-Joachim Zeller aus Marburg | 05.04.2018 | 20:30  
30.949
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 06.04.2018 | 18:25  
2.101
Karl-Heinz Wulf aus Garbsen | 06.04.2018 | 18:55  
9.038
Barbara S. aus Ebsdorfergrund | 06.04.2018 | 19:40  
59.223
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 07.04.2018 | 02:46  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.