Anzeige

Nach uns die Sintflut

Barsinghausen: Deister-Freilicht-Bühne | Ob das Stück extra für diesen vernieselten Abend den Titel bekommen hat? Für eine Sintflut hat der Regen nicht gereicht und so wurde gespielt. Irgendwann war dann die Feuchtigkeit von oben vergessen, wenn nicht die Tropfen über die Nase liefen.
Ganz so, als wäre es ein Sommerabend, jedenfalls gingen alle SchauspielerInnen mit dem Wetter um.
Und sie boten das, was man von der Deister-Freilicht-Bühne in Barsinghausen erwartet: Gutes Theater! Damit ist eigentlich alles gesagt!
Doch nicht ganz. Wieder einmal fällt es schwer, besondere Rollen in diesem Stück heraus zu stellen, denn alle spielen hervorragend. Sogar das Publikum wird zum Teil, denn es wird immer wieder mit einbezogen. Schließlich spielt der Inhalt in einem Theater in dem ein Mord passiert ist. Und die Zuschauer sind auch Teil des Geschehens.
Aber zwei Rollen muss man dann noch hervorheben! Es ist einmal die Kriminalkommissarin in Ausbildung. Sie hat - gespielt von Annica Schweidler - köstliche Auftritte. Und dann ist da der Kommissar, gespielt von Thorsten Baaé. Er möchte gern der abgehobene, erfahrene, über jeden Flirt erhabene, durch nichts zu erschütternde Chef sein, obwohl er nicht so genannt werden will. Aber sein Azubi "schafft ihn" immer wieder.
Und dann ist da natürlich noch die Sache mit dem "Busch-Effekt" des Pförtners. Aber das muss man selbst erleben - es gibt noch Aufführungen dieses skurilen Krimis!
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.