Anzeige

Siedler Hohenbostel besuchten Veldenz an der Mosel

Die Siedlergemeinschaft Hohenbostel - Bördedörfer e.V. war mit einer Gruppe von 55
Personen sechs Tage in Veldenz an der Mosel. Es wurden etliche Ausflüge durchgeführt.
Am zweiten Tag führte uns der Ausflug in die Eifel. Die Fahrt führte durch den land-
schaftlich schönen Nationalpark "Hohe Venn" und weiter nach Monschau. Das idyllische
kleine Städtchen an der Rur gelegen ist eine altbekannte Tuchmacherstadt. Monschau
bot viele Sehenswürdigkeiten, wie die alten Fachwerkhäuser an und über der Rur. Zu
sehen war das "Rote Haus", das Handwerkerdorf mit Glashütte, die Historische Senfmühle,
Caffeerösterei Maassen und die über der Stadt thronende majestätische Burg aus dem
13. Jahrhundert. Es war außerdem noch Zeit in den Cafes die Spezialitäten der Region
zu probieren.
Am dritten Tag besuchten wir das Zisterzienser Kloster Machern bei Zeltingen - Rachtig
an der Mosel. Bei einer Führung durch das Kloster konnten wir eine der größten Ikonen-
sammlung Deutschlands, sowie das Spielzeug und Puppenmuseum bestaunen. An-
schließend ging es in die Klosterbrauerei und bei einem Klosterbier konnte man das
Gesehene sacken lassen. Es ging dann weiter zu einer Moselrundfahrt mit anschließender
Stadtführung in der Altstadt Bernkastel. Es bestand auch hier genügend Freizeit für Fotos
und Einkehr in ein Cafe.
Ein weiter Ausflug führte die Gruppe in das Großherzogtum Luxemburg. Der erste Stopp
war an der Grezstadt Echternach an der Sauer, die hier gleichzeitig die Grenze nach
Deutschland bildet. Die Fahrt führte weiter durch das Tal der Steine mit sehenswerten
Felspartien. Bei der Stadtrundfahrt konnte das Bankenviertel un die Gebäude der EU,
sowie das Großherzogliche Palais, Europabrücke, Festungsanlage und die Kathedrale
bestaunt werden. Danach war genügend Zeit für ein Bummel durch die Fußgängerzone und auch zum Shoppen.
Am letzten Tag besuchten wir die Stadt Saarburg an der Leuk. Eingebettet in die Fluss-
landschaft der Saar beeindruckt die mittelalterlich geprägte Wein- und Glockengießer-
stadt mit engen Gassen, Fachwerkhäusern, Barockbauten, sowie mit bunten Fischer- und
Schifferhäusern. Eine besondere Attraktion ist der ca. 20 m hohe Wasserfall der Leuk in-
mitten der Stadt zwischen Fachwerkhäusern und Barockbauten zu Tal stürzt und die Mühlen-
räder der ehemaligen Hackenberger Mühle antreibt. Weiter ging die Fahrt nach Konz an
der Saarmündung. Hier mündet die Saar in die Mosel. In Konz wurde das Freilichtmuseum
Roscheider Hof besichtigt. Auf der Rückfahrt ins Hotel war noch Zeit für eine kleine Stadtrundfahrt in Trier.
Auch dieses Mal wurden wieder viele Fotos geschossen. Die Unterkunft war erstklassig
und bei den gemeinsamen Abenden war eine "Bombenstimmung", die nicht übertroffen
werden kann. Enthalten war auch ein Tanzabend und eine Weinprobe. Es war eine ge-
lungene Woche in Veldenz.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.