Anzeige

NaturFreunde Springe haben wieder die Wanderstiefel geschnürt... Januarwanderung durch den verschneiten Deister.

Wann? 10.01.2010

Wo? Deister, Barsinghausen DEauf Karte anzeigen
...Schneezauber im Deister...wandern wie im Märchenwald
 
Bahnhof Bantorf...Naturfreunde bitte aussteigen!
Barsinghausen: Deister | ...Auftaktwanderung im Jahr 2010,
das ließen sich 18 Mitglieder und Freunde der NaturFreunde Springe nicht entgehen.
Von Bantorf durch den Deister nach Barsinghausen, eine schöne Wanderstrecke die von Rosi und Manfred Sonntag vorbereitet war.

Treffpunkt war der ZOB in Springe. Mit der S-Bahn fuhren die Wanderfreunde nach Bantorf, dem Ausgangspunkt der Wanderung.
Hier begrüßte Wanderwart Wolfgang Gräf alle Teilnehmer zur ersten Wanderung im neuen Jahr. Manfred Sonntag erklärte kurz die Wanderroute und die Gruppe setzte sich dann mit ihm voran in Marsch.

Erstes Ziel war die Bantorfer Höhe.
Auf dem Weg dorthin bot sich den Wanderern ein etwas wetterbedingter trüber Ausblick auf das nordöstliche Deistervorland. Aber der Blick zum Etappenziel lag allen klar vor Augen.
Winterwetter in seiner schönsten Form.
Nachts hatte sich noch eine ca. 5 cm dicke Schneeschicht auf den Altschnee gelegt. Schneeberge rechts und links der Wanderstrecke waren die ständigen Begleiter.

Die Bantorfer Höhe war erreicht...
Kurze Pause...kleiner Umtrunk zum Aufwärmen, dann marschierte die Wandergruppe weiter in den verschneiten Deister.
Schneebedeckte Wege boten ein fantastisches winterliches „Geläuf“.
Die Bäume ächsten unter der Schneelast und ließen den Deister wie einen Zauberwald erscheinen.
Die Strecke führte nun bergab und die Hinweistafel vom Hohenbosteler Stollen war ein weiterer Anlaufpunkt. Vorbei ging es an einem Freigelände mit einer großen offenen Grillhütte.

Es wurde etwas steiler...
Denn jetzt durchwanderte die Gruppe eine Senke, überquerte eine Holzbrücke um dann anschließend wieder steil nach oben zum Parkplatz „Walhalla“ zu gelangen.

Oben angekommen...
alle werfen noch einem Blick auf das ehemalige Ausflugslokal, das z. Zt. wohl eher einem Eispalast gleicht.

Weiter geht’s...
den Wanderern bietet sich ein Panoramablick ins Deistertal zwischen Hohenbostel und Barsinghausen.
Die Siedlung Höhenluft ist erreicht. An schmucken Häusern vorbei, Eiszapfen bestaunend, verlassen die Wanderfreunde wieder die geräumte Straße und stapfen durch den Schnee dem Mittagsziel entgegen.

Naturfreundehaus Barsinghausen...
hier wurden sie schon erwartet.
Die Hüttenwartin Jutta Weissgerber begrüßte die Teilnehmer dieser Wanderung. An gedeckten Tische hieß es nun Platz nehmen, denn eine ausgedehnte Rast stand auf dem Programm.
Bei Speis und Trank verging die Zeit wie im Fluge. Sammeln an der Grillhütte, dort wurde Bratwurst und Glühwein angeboten, denn zahlreiche Sonntagsausflügler hatten sich das Bullerbachtal als Ausflugsziel ausgesucht.

Für die Wandergruppe ging es nun auf die letzte Etappe. Ein kurzer Marsch am Rande des Deisters und man stand vor dem Ortseingang von Barsinghausen.
Immer nur geradeaus...durch die Fußgängerzone, dann links abbiegen in die Bahnhofstraße und...
alle waren am Ziel, dem Bahnhof Barsinghausen.
Eine schöne Wanderung durch einen zauberhaften winterlichen Deister fand damit ihr Ende.
Zeitlich war die Wanderung gut geplant...fünf Minuten später fuhr die S-Bahn ein.
Einsteigen bitte und Rückfahrt nach Springe.
1
1
1
2
0
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
7 Kommentare
32.931
Günther Eims aus Sehnde | 18.01.2010 | 16:48  
41.455
Gertraude König aus Lehrte | 18.01.2010 | 22:01  
3.790
Ernst Heß aus Hannover-Mitte | 19.01.2010 | 12:22  
40.620
Markus Christian Maiwald aus Augsburg | 20.01.2010 | 13:17  
24.159
Willi Hembacher aus Affing | 21.01.2010 | 08:13  
88.669
Kocaman (Ali) aus Donauwörth | 21.01.2010 | 21:03  
20.590
Kurt Lattmann aus Barsinghausen | 30.01.2010 | 22:08  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.