Anzeige

Kneipp Verein Barsinghausen radelt nach Steinhude am Meer

Rast bei Riehe
Der Sommer meint es heute gut mit uns. Bei sonnigen Wetter und nur lauen Lüftchen begannen wir unsere Radtour in Barsinghausen. Vorbei am Ortmittelpunkt über Grimsmühle zur B 65, Bantorf, Riehe zur Ortschaft Haste. Im schattigen Haster Wald überqueren wir den Mittellandkanal, um zur Kolonie Idensen zu gelangen. Schon taucht der imposante Anblick des Kaliberges der Schachtanlage Bokeloh auf, der im Volksmund auch „Kalimandscharo“ genannt. Vorbei am großzügig ausgebauten Freibad des Ortes ging es weiter Richtung Steinhude.
In Steinhude lud uns der stete Strom des Ausflügler zum Spazieren auf der Promenade ein. In einem ruhigen schattigen Winkel des Ortes oder direkt im Trubel des Ortes – je nach Geschmack – verbrachten wir die Mittagspause.
Bei der Anlegestelle zu den Auswandererbooten (zum Übersetzen auf die Insel Wilhelmstein) und den Tret- und Elektrobooten umrahmen Cafés und Buden zum schnellen Imbiss eine Freifläche. Hier stand bis in die 70er Jahre der Steinhuder „Ratskeller“. Ab nachmittags bis in die Nacht hinein wurde täglich zum Tanz gebeten. Gerade preiswert war der Genuss aber nicht: ein Glas handgepreßter Orangensaft kostete zur damaligen Zeit 13 DM. Nach der Gebietsreform 1974 entschloss sich der Wunstorfer Rat ( die selbständige Gemeinde Steinhude ging in Wunstorf auf) zum Abriss des Gebäudes.
Auf dem Rückweg Richtung Wunstorf ereilte uns wieder das Schicksal der Reifenpanne (zum 3. Mal in diesem Jahr). Unsere unfreiwillige Pause lag in Höhe des Wasserwerks beim Staatsforst Spießingshol. Die Betreibergesellschaft hat hier für die Jüngsten Wasserspiele aufgebaut; ein Ausflug hierher lohnt sich.
Nach getaner Arbeit ging es durch das Wäldchen zur Wunstorfer Aue und entlang des Radweges über Luthe weiter an der Ost-West Bahnlinie vorbei in Richtung Dedensen. Von hier aus bewegten wir uns dem Barsinghäuser Gebiet zu und erreichten bald Ostermunzel, Barrigsen, Goltern, um uns kurz darauf, für heute zu trennen.
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.Calenberger Zeitung | Erschienen am 08.08.2013
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.