Anzeige

Kneipp-Verein Barsinghausen: Mitgliederversammlung sehr gut besucht

 
Der neue Vorstand des Kneipp-Vereins Barsinghausen e. V.
 
Ein Blick von vielen in die große Zuhörerschaft - im Vordergrund zwei Mitglieder, die den Altersdurchschnitt im Kneipp-Verein deutlich senken.
Barsinghausen: Sportanlage TSV Kirchdorf | 113 Kneippianer waren zusammengekommen, um zahlreiche Mitglieder für langjährige Vereinszugehörigkeit zu ehren, über Aktivitäten einer eigenverantwortlichen Gesundheitsförderung zu befinden, über den Vereinshaushalt 2018 zu beschließen und einen neuen Vorstand zu wählen.

Vereinsvorsitzender Rolf Drewes konnte mehr als jedes dritte Mitglied des Kneipp-Vereins im Vereinsheim des TSV Kirchdorf begrüßen. Ein Grußwort an die Versammlung richtete die Leiterin des zertifizierten Kneipp-Kindergartens Wichtelhausen aus Egestorf, Michaela Redweykies, die sich sehr für die Gesundheitserziehung und das seelische Wohlbefinden der ihr anvertrauten Kinder einsetzt.

Zunächst gedachte Rolf Drewes der im letzten Jahr verstorbenen Mitglieder, bevor er wie in jedem Jahr zahlreiche Ehrungen, zum Teil in Abwesenheit, vornehmen konnte.

Für 30jährige Vereinstreue erhielten oder erhalten eine Anerkennungsurkunde: Irmgard Bayer, Helga Frey, Ruth Feige, Helga Marx, Armin Knöchel, Heidemarie Rogge, Elisabeth Struß und Inge Zieseniß.

Eine Urkunde für 25jährige Vereinszugehörigkeit gab es für Eva Wottke, Gabriele und Richard Wagner, Elisabeth und Reinhard Samek, Siegbert Nispel, Anni und Paul Klose.

Ebenfalls eine Urkunde für 10jährige Mitgliedschaft ging an: Hedwig Arnold, Rolf Busch, Doris und Wolfgang Haase, Heidemarie Meyer, Gisela Knoblich, Gerhard Pudewills und Michaela Redweykies.

In seinem Jahresbericht ging der Vorsitzende darauf ein, dass die 300 Mitglieder des Kneipp-Vereins sich die Förderung der Gesundheit und die Lehre Sebastian Kneipps vom gesunden Leben zum Vereinszweck erkoren haben. In diesem Sinne gibt es derzeit Angebote in 15 Sparten; wie Wandern, Radfahren, Nordic-Walking, Kegeln, Gymnastik, Wirbelsäulengymnastik, Wassergymnastik.

Die Gymnastikangebote sind als Funktionstraining anerkannt und werden von den Krankenkassen bezuschusst. Vereinsmitglieder fühlen sich wohl und sozial betreut bei regelmäßigen Treffen zum Klönen und Kartenspielen, bei Städtereisen, Besichtigungstouren und Bildungsseminaren. Es gab 2017 ein Sommerfest im Saal und Garten der Petrusgemeinde, eine Weihnachtsfeier mit Auftritt des Kneipp-Kindergartens Egestorf ebenfalls bei Petrus, ein Dorffest in Landringhausen mit Auftritt des dortigen Kneipp-Kindergartens und die erneute Beteiligung beim Tag der Ortsteile mit einem Stand in der Marktstraße. Auch neue Angebote konnte Rolf Drewes ankündigen: Für 2018 sind Vorträge zum Thema „Ernährung“ und Exkursionen zum Kennenlernen von Heilkräutern geplant.

Auch Kindern gilt das Vereinsinteresse: Das Gesundheitskonzept nach Sebastian Kneipps Lehre: „Wasser – Bewegung – Heilpflanzen – Ernährung – Lebensordnung“ wird in den „Kneipp-Kindergärten“ Wichtelhausen in Egestorf und Max und Moritz in Landringhausen praktiziert.

Nach dem Vorsitzenden berichteten der Schatzmeister Hajo Völkers und die Kassenprüfer Peter Kirchhoff und Manfred Wollny über eine zufriedenstellende Finanzlage und eine tadellose Kassenprüfung, so dass der Vorstand einstimmig entlastet wurde.

Im Kneipp-Verein ist der beste Weg zur Gesundheit der Fußweg – und der Radweg

Es folgten die Gruppenleiter, wobei besonders die Wander- und Radwanderführer über eine zunehmende Zahl an Teilnehmern – auch aus Nachbarorten – berichten konnten. Insbesondere ehrte Wanderführer Günter Höppner mit einer Urkunde Renate Zeiske für 7.179 gewanderte Kilometer, Irmgard Bayer in Abwesenheit für 5.240 km und Hans Schütte für 3.187 km. Ilse Saile erfreute die Versammlung wie immer in gereimter Form mit einer Zusammenfassung der regelmäßigen geschichtlichen Bildungsvorträge im Naturfreundehaus.

Nach der Verabschiedung des Haushaltsplanes für das aktuelle Jahr standen die Vorstandswahlen an.

Neue Vereinsführung - Rolf Drewes, Margot Pehl und Inge Otterstätter verabschiedet

Nach 12jähriger ehrenamtlicher Vorstandstätigkeit kandidierten der Vorsitzende Rolf Drewes und seine 1. Stellvertreterin Margot Pehl nicht erneut für ein Vorstandsamt. Auch die Schriftführerin Inge Otterstätter stand für eine neue Amtszeit nicht zur Verfügung.

Die anschließende Wahl des neuen Vorsitzenden leitete Hans Schütte. Die Mitglieder wählten den bisherigen Pressewart und Mitglied des Beirates Peter Wannemacher zum neuen Vereinsvorsitzenden und Jutta Hannemann – bisher 2. Stellvertreterin – zu seiner 1. Stellvertreterin. Beide dankten dem langjährigen Vorsitzenden Rolf Drewes für die verdienstvolle und effektive Arbeit über all die Jahre und verabschiedeten ihn mit Blumenstrauß und einem Restaurantgutschein. Bereits zuvor hatte Rolf Drewes seine bisherige erste Stellvertreterin Margot Pehl mit Dank und einem Blumengruß verabschiedet, wobei er darauf hinwies, dass sie weiterhin dem Verein für vielfältige Aufgaben zur Verfügung stehen wird, insbesondere für die Organisation der beliebten Besichtigungs- und Städtefahrten. Einen Dank für die nicht anwesende bisherige Schriftführerin Inge Otterstätter wird der Vorstand nachholen.

In das Amt der Schriftführerin wurde die bisherige stellvertretende Schatzmeisterin Sieglinde Wannemacher gewählt, Schatzmeister ist erneut Hajo Völkers und stellvertretender Schriftführer mit eigenem Aufgabenbereich wie bisher Wolfgang Berthel.

Auch der Beirat war komplett zu wählen. Wiedergewählt wurden Helmut Duberow, Erwin Becher und Christa Dominiak. Für die nicht mehr kandidierenden Helga Göritz und Erika Höppner sowie den 2017 verstorbenen Heinrich Schwarz rückten Eva Lens, Waltraud Watzlawik und Dieter Ludewig als Beiratsmitglieder nach.

Zum Kassenprüfer wurde Hans Schütte gewählt, im Amt bleibt noch für ein Jahr Peter Kirchhoff.

Alle Wahlen verliefen einstimmig.

Unter dem Tagesordnungspunkt „Verschiedenes“ skizzierte der neugewählte Vorsitzende Peter Wannemacher einige künftige Anforderungen an die Vorstandsarbeit. So wird man die Einnahme- und Ausgabenstruktur trotz im Moment noch zufriedenstellender Rücklagen beobachten, die ab Ende Mai auch für Vereine deutlich steigenden Anforderungen an den Datenschutz umzusetzen haben, ferner will man sich der Gewinnung neuer Mitglieder widmen. Dazu sollen auch das in diesem Jahr ausgeweitete Kursangebot beitragen, ein Kneipp-Tag für alle Bürger am 16. Juni, die Beteiligung am Barsinghäuser Gesundheitstag am 16. September sowie die erneute Präsenz beim Tag der Ortsteile am 23. September. Für die Leiter der vier Wander- und zwei Radwandergruppen wird der Verein im April erstmals eine kurze Wanderführerschulung anbieten, und auch ein Erste-Hilfe-Kurs ist mal wieder zu absolvieren. Und bei allen Körper und Geist anregenden Kursangeboten wird auch künftig die Geselligkeit im Kneipp-Verein nicht zu kurz kommen.
1
1
2
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentar
3.453
Heidi Meier aus Barsinghausen | 04.03.2018 | 18:00  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.