Anzeige

Regionsjugendfeuerwehr mit steigenden Mitgliederzahlen im Aufwind und mit den Kinderfeuerwehren und ihrer Präsenz im Netzwerk facebook voll im Trend

1
Beifall für die geehrten und beförderten Kameraden (Foto: Armin Jeschonnek)
Beim diesjährigen Regionsjugendfeuerwehrtag in Barsinghausen zog Regionsjugendfeuerwehrwart Michael Homann (Neustadt) vor über 200 Delegierten und Gästen ein positives Fazit für das vergangene Jahr. Denn die Mitgliederzahlen in den 21 Städten und Gemeinden in der Region Hannover zeigten nach leichten Rückgängen in den Vorjahren mit einem Plus von 50 Jugendlichen wieder einen Aufwärtstrend. Zum Jahreswechsel gehörten den 187 Jugendfeuerwehren 2.242 Jungen und 884 Mädchen an. Das sind insgesamt 3.126 Jugendliche im Alter von 10 – 18 Jahren. Geradezu rasant verläuft der weitere Aufbau der Kinderfeuerwehren, in denen der Nachwuchs ab 6 Jahren spielerisch an die Freiwilligen Feuerwehren herangeführt wird. Hier stiegen die Mitgliederzahlen binnen Jahresfrist um 250 auf 870. Für 2011 hat sich die Regionsjugendfeuerwehr zusätzlich zur weiteren Förderung der Kinderfeuerwehren die Integration von Jugendlichen mit Migrationshintergrund und mit Behinderungen auf die Fahnen geschrieben. Die im November gestartete Präsenz im sozialen Internetnetzwerk facebook wird mit rund 150 „Fans“ bereits gut angenommen. Auch damit liegt man „voll im Trend“.

Der stellvertretende Regionspräsident Wolfgang Neubauer zeigte sich beeindruckt, wie stark die Jugendfeuerwehren sind und dankte den 187 Jugendfeuerwehrwarten und den weiteren etwa 1.000 Jugendgruppenleitern und Betreuern für ihre engagiert Arbeit. Regionsbrandmeister Bernd Keitel und der stellvertretende Bürgermeister von Barsinghausen, Dr. Max Matthiesen, hoben die Bedeutung der Kinder- und Jugendfeuerwehren für den Fortbestand der Freiwilligen Feuerwehren vor dem Hintergrund des demographischen Wandels hervor.

Zum Abschluss der Sitzung beförderte Regionsbrandmeister Bernd Keitel den Regionsjugendfeuerwehrwart Michael Homann (Neustadt) zum Brandmeister und dessen Stellvertreter Markus Scholz (Ronnenberg) zum Brandmeister, Matthias Düsterwald (Ronnenberg) zum Hauptlöschmeister und Daniel Imhof (Barsinghausen) zum Hauptfeuerwehrmann. Durch die seit dem letzten Jahr geltende neue Feuerwehrverordnung wurden die Funktionen der Jugendwarte um eine Stufe aufgewertet, so dass nahezu die gesamte Regionsjugendfeuerwehrführung befördert werden konnte.

Dem stellvertretende Landesjugendfeuerwehrwart Frank Lohmann aus dem Landkreis Schaumburg war es dann vorbehalten zwei besondere Ehrungen vorzunehmen: Michael Wrede, Jugendfeuerwehrwart aus Hannover-Wülferode, erhielt für seine Erfolge bei der Mitgliederentwicklung und der Integrationsarbeit das Ehrenzeichen der Niedersächsischen Jugendfeuerwehr. Der Kassenwart der Regionsjugendfeuerwehr Bernd Dahle (Garbsen O.E.), der dieses Amt bereits seit 1996 ausübt und sich seit Jahren beim Einstiegslehrgang in der Ausbildung der Jugendfeuerwehrwarte engagiert, wurde mit der Ehrennadel der Deutschen Jugendfeuerwehr in Silber geehrt.

Text mit bestem Dank und freundlicher Genehmigung von Armin Jeschonnek

Weitere Informationen folgen ab Montag in der lokalen Presse.
1
0
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
1 Kommentar
1.560
Thomas Faßbender aus Uetze | 26.03.2011 | 18:47  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.