Anzeige

Schützengesellschaft Gittelde blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück

Das Vereinswappen der Schützengesellschaft Gittelde von 1492 e.V.
 
Die Vereinsstandarte
Gittelde: Schützenhaus | Schützengesellschaft Gittelde

Gittelde (kip) Mit der herzlichen Begrüßung des Ortsbürgermeisters Olaf de Vries, des Ehrenvorsitzenden der Schützengesellschaft und des Ehrenpräsidenten des Kreisschützenverbands Osterode Hans-Heinrich Knocke, der Ehrenmitglieder, der Schützenmajestäten, der Vereinsabordnungen und der Mitglieder eröffnete die Vorsitzende Sandra Otte die Jahreshauptversammlung (JHV) der Schützengesellschaft Gittelde von 1492 im Schützenhaus. Die Schützengesellschaft Gittelde ist mit einer der ältesten Vereine in der Gemeinde Bad Grund.
Ortsbürgermeister Olaf de Vries dankt den Mitgliedern der Schützengesellschaft als gute Gastgeber. Schon oft haben die Kommune und einige örtliche Vereine die Räumlichkeiten des Schützenhauses genutzt. Seinen Dank verbindet er mit seiner Freude auf das diesjährige Schützen-, Volks- und Junggesellenfest. Aber darüber hinaus warten die Schützenmitglieder mit vielen Aktivitäten auf. Er überreicht der Vorsitzenden ein Flachgeschenk.
Das von Schriftführer Matthias Mylius verlesene Protokoll über die Jahreshauptversammlung in 2019 wurde mit einer Stimmenthaltung genehmigt.
Bericht der Vorsitzenden
In ihrem umfassenden Geschäftsbericht beleuchtet die Vorsitzende das zurückliegende Schützenjahr. Sie erinnert an die Überprüfung der Schießstände durch den Landkreis, an die Proklamation von Matthias Mylius zum 1. Ritter im Neuen Rathaus in Hannover. Die verschiedenen Veranstaltungen befreundeter Vereine und des Kreisschützenverbands Osterode (KSV) die wurden besucht. An den verschiedenen Wettkämpfen wurde mit Erfolg teilgenommen. Die Sommerpause wurde zu Renovierungsarbeiten am und im Schützenhaus genutzt. Allen fleißigen Helfern zollte Sandra Otte Dank und Anerkennung. Mit großer Beteiligung und bei herrlichem Sommerwetter offenbarte den Teilnehmern des Grenzbezugs ein unvergesslicher Blick vom Hammensen auf Gittelde, den umliegenden Orten und den Harzer Bergen. Das Geflügelschießen 2019 war ein Renner, die bisherigen Teilnehmerzahlen wurden wieder übertroffen.
Mit dem gut besuchten Abschießen im November, der Weihnachtsfeier, dem Adventskaffee für unsere Senioren, der Teilnahme am Gittelder Weihnachtsmarkt mit einem Kaffee- und Kuchenstand und einem Knobelturnier zu Ende des Jahres klang ein erfolgreiches Schützenjahr aus. Die guten Ergebnisse der Schützenmitglieder fanden ihren Niederschlag in der Würdigung anlässlich des Neujahrsempfangs des Fleckens Gittelde.
Zum Anschlag im hessischen Hanau nahm sie Stellung. (Darüber berichteten wir.)
Mit einigen Hinweisen zum außerordentlichen Sporttag des Kreissportbunds Göttingen-Osterode, zu den Veränderungen beim KSV und der nächsten Delegiertenversammlung des KSV beendete Sandra Otte mit Dankesworten ihren mit großem Beifall aufgenommenen Bericht. Mit Recht sprach sie von einem erfolgreichen Schützenjahr.
Kassenbericht
Schatzmeisterin Hanna Steckhan berichtete über die Kassenlage der Schützengesellschaft Gittelde, über einzelne Ausgaben, über das gutes Ergebnis des mit 141 Teilnehmern am Geflügelschießen und über die laufenden Kosten des Schützenhauses. Die Verhandlungen zur Durchführung des Schützenfestes konnten erfolgreich abgeschlossen werden. 150 Schützenmitglieder werden mit ihren Gästen aus nah und fern in einem großen Festzelt ihr traditionelles Schützen-, Volks- und Junggesellenfest feiern. Die Verträge mit den verschiedenen Musikkapellen und einem DJ konnten erfolgreich abgeschlossen werden. Das Fest kann beginnen.
Silberner Löwe
Ehrenvorsitzender Hans-Heinrich Knocke und Vorsitzende Sandra Otte nahmen die Ehrung „Silberner Löwe“ vor. Mit großem Horrido wurde Hanna Steckhan als Siegerin ausgerufen. Sie schoss die zweitbeste Zehn, was bei diesem Wettkampf den Sieg bedeutet.
Jahresberichte der Referenten
Der Jahresbericht des Schießsportleiters Rainer Vogt lag auf den Tischen im Schützenhaus aus. Monat für Monat zeigte er die Aktivitäten auf.
Jugendleiterin Petra Schulz zog eine positive Bilanz und berichtete über die hervorragenden Leistungen der Jugend.
Schützenmeisterin Silke Lau zeigte die Vorbereitungen zum Schützenfest auf. Eine wesentliche Erneuerung wird das Schützenfrühstück sein. In diesem Jahr können die Schützenfestteilnehmer an einem Büfett ihr Frühstück selbst zusammenstellen. Das Platzkonzert findet in diesem Jahr in Planstraße, in und um Lück’s Laden, statt. Tanzgruppen des MTV Gittelde werden zum Gelingen des Festes beitragen.
Kassenprüfer Jan Kristen berichtete über die durchgeführte Kassenprüfung. Er bescheinigte der Schatzmeisterin eine tadellose Kassen- und Buchführung. Auf seinen Antrag wurde der geschäftsführende und der erweiterte Vorstand einstimmig entlastet.
Waffenbelehrung
Schießsportleiter Rainer Vogt führte die alljährliche Sicherheitsbelehrung durch und Matthias Mylius erläuterte die seit Januar dieses Jahres verschärften Gesetzesvorschriften zum Waffenrecht.
Wahlen, Gruß- und Schlussworte
In Reim und Vers hielt Pfarrerin Melaine Mittelstädt ihr mit langanhaltendem Beifall aufgenommene Grußwort.
Die Aufgabe des Schirrmeisters bleibt vakant. Als Ersatzmitglied im Ältestenrat wählte die Versammlung einstimmig Rosemarie Jago. Zum Ersatzkassenprüfer wurde Fabian Lück gewählt.
Nach Terminhinweisen und Dankesworten schloss die Vorsitzende Sandra Otte die Versammlung und lud zum gesellschaftlichen Teil mit Imbiss und gestifteten Getränken ein.

Name:
Schützengesellschaft Gittelde von 1492 e.V.
Vorsitzende: Sandra Otte
stellvertretender Vorsitzende: Karsten Lau
Schriftführer: Matthias Mylius
Schatzmeisterin: Hanna Steckhan
Schießsportleiter: Rainer Vogt
Schützenmajor: Dirk Köppelmann
Schützenmeister: Silke Lau und Marc Oppermann
Schützenfähnriche: Hanna Steckhan und Rainer Lück
Mitglieder 150
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.