Anzeige

Zuchini - Ein wahres Wundergemüse

Die Zuchini - Das Wundergemüse (Quelle: knipseline/pixelio.de) (Foto: knipseline/pixelio.de)
Jeder kennt sie und wird sie vermutlich auch schon einmal gegessen haben, egal ob gegrillt oder nicht. Die Zuchini. Aber die Zuchini kann noch viel mehr außer gut schmecken! Das grüne längliche Gemüse, das als Kürbisgemüse gilt und aus Westindien und Mexiko stammt, grenzt schon fast an ein Wunder. Hier die (gesunden) Vorteile:

- Zucchini stärken Muskeln und Herz: Geben dem Körper Vitamine, die unserem Hirn die nötige Power geben

- Vitaminreicher als eine Gurke: Zwar beinhaltet die Zuchini weniger Wasser als eine Gurke, liefert aber viel mehr Vitamine, Minteralstoffe und Spurenelemente ab

- Hat mehr zu bieten als nur Vitamine: Auch Kalium, Calcium und Phosphor sind in dem zarten und schmackhaften Gemüse enthalten. Am wichtigsten jedoch sind die Bitterstoffe, die die Darm-Tätigkeit anregen, die Leber unterstützen und ihr bei der Entgiftungs-Arbeit helfen. Außerdem enthält die Schale eine große Menge an Magnesium und Carotinoide

- Aktivieren den Zellstoffwechsel

- Liefern wertvolle Nährstoffe

- Verbesserung von Gehirnleistung, Leistungskraft und Konzentration

- Wirken Nervenberuhigend und stärken sie gleichzeitig

- Zuchini halten schlank und machen fit und vital

- Wasserhaltige Zuchini schwemmt Schadstoffe aus dem Körper

- Durch Zuchini können Verstopfungen bekämpft werden

- Immunsystem wird stimuliert

- Eiweißverdauung wird verbessert (Wichtig: Gemüse oft zu Fleisch und Fisch servieren)

Ihr seht also, dass die Zuchini wirklich ein wahres Wundergemüse ist. Am besten lässt es sich mit Knoblauch kombinieren. Aber auch mit Paprikaschoten, Tomaten und Zwiebeln. Bereits im Juni hat die diesjährige Zuchini-Ernte begonnen und dauert meist bis Oktober an. Jetzt ist also "Zuchini-Zeit", denn nun sind sie besonders zart und schmecken sehr lecker, da sie noch keine Größe von 20 cm erreicht haben.


Dieser Inhalt wird von Youtube eingebettet. Sobald Sie den Inhalt laden, werden Daten zwischen Ihrem Browser und Youtube ausgetauscht. Dabei gelten die Datenschutzbestimmungen von Youtube.



Quelle: wien.orf.at
0
1 Kommentar
2.588
Jürgen Schindler aus Dessau | 05.07.2011 | 22:42  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.