Anzeige

Woher weiß ich, dass ich mit dem EHEC Virus infiziert bin?

Der gefährliche EHEC-Virus verbreitet sich weiter in Deutschland (Dr. Karl Herrmann/pixelio.de) (Foto: Dr. Karl Herrmann/pixelio.de)
Er macht derzeit alle Deutschen verrückt. Der EHEC Virus. Etwa 300 Menschen sind in Deutschland von dem gefährlichen und aggressiven Bakterium betroffen. Tendenz steigend. Das Bakterium löst eine ungewöhnliche starke Durchfall-Erkrankung aus.

Woher weiß ich, dass ich mich mit dem EHEC-Keim infiziert habe?
Symptome für eine mögliche Infektion sind wässriger bis breiiger Stuhlgang mehrmals täglich, Übelkeit, Erbrechen und zunehmende Schmerzen, seltener Fieber, so das Stuttgart Journal. Tritt dieser auf, solltet ihr möglichst schnell einen Arzt aufsuchen!

Woher kommt der Durchfall-Virus?
Gesundheitsexperten sind der Meinung, dass sich der Durchfall-Virus durch ungewaschenes Gemüse verbreitet. Wascht also lieber eure Lebensmittel vor dem Verzehr. Falls möglich, kocht es am besten zehn Minuten auf ca. 70°. Außerdem senkt ihr das Infektionsrisiko mit regelmäßigem und häufigem Händewaschen. Eine EHEC-Virus Impfung gibt es derzeit nicht. (Es hat sich herausgestellt, dass es garkein Virus, sondern nur ein Bakterium ist)

Wie gefährlich ist der EHEC-Virus wirklich?
Wie schütze ich mich vor einer EHEC-Infektion?
Was haben Milch und Rindfleisch mit dem EHEC-Virus zu tun?
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.