Anzeige

Wie gefährlich ist der EHEC-Virus wirklich?

Zur Zeit spukt der EHEC Virus in Deutschland (Gerd Altmann/pixelio.de) (Foto: Gerd Altmann/pixelio.de)
Momentan das Top Thema in Deutschland! Der EHEC-Virus breitet sich immer weiter aus. Aber wie schlimm und gefährlich sind die aggressiven Bakterien wirklich? Kann er möglicherweise auch zum Tod führen? Diese Fragen stellen sich zur Zeit hunderte Menschen vorallem im Norden von Deutschland. Denn aus Berlin, Hamburg, Nordrhein-Westfalen, Hessen und Frankfurt werden im Moment die meisten Fälle gemeldet.

Aber woher kommt der Virus überhaupt?
Gesundheitsexperten, so rtl, sind schon auf der Suche nach der Nadel im Heuhaufen. Mit Hochdruck arbeiten sie daran, die Quelle des Darm-Virus zu finden. Vermutlich kommt es von ungewaschenem Obst und Gemüse, eine Bestätigung gibt es allerdings noch nicht. Milch und Fleisch sind ebenfalls im Visier der Gesundheitsfahnder. Derzeit sind ca. 300 Menschen von dem Bakterium EHEC betroffen. Dutzende von ihnen liegen auf der Intensivstation, zwei davon im Koma. Die Tendenz der Erkrankten steigt täglich.

Kann der Virus auch zum Tod führen?
Fest steht, die EHEC-Infektion bringt auch noch eine gefährliche Nebenwirkung mit sich: HUS. Bei HUS kann es zu akutem Nierenversagen, Blutarmut sowie zur Störung der Blutgerinnung kommen. Schlimmstenfalles kann eine Infektion mit dem Virus zum Tod führen.

Welche Altersgruppen sind besonders betroffen?
Da das Bakterium zur Zeit sehr aggressiv ist, und die Krankheitsverläufe der Infizierten sehr schwer sind, sind aktuell besonders erwachsene Frauen betroffen. (Es hat sich herausgestellt, dass es garkein Virus, sondern nur ein Bakterium ist)

Wie schütze ich mich vor einer EHEC-Infektion?
Was haben Milch und Rindfleisch mit dem EHEC-Virus zu tun?
0
1 Kommentar
34.119
Karin Franzisky aus Bad Arolsen | 03.06.2011 | 11:57  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.