Anzeige

Saskia Bartusiak im Portrait: Spätzünder und Allroundtalent - Birgit Prinz holte sie aufs Fußballfeld

Saskia Bartusiak - ruhig, dynamisch, zweikampfstark: bitte nicht unterschätzen! (Foto: Rainer Sturm / pixelio.de) (Foto: Rainer Sturm, pixelio.de)
Eigentlich hatte Saskia Bartusiak mit Fußball nicht viel am Hut. Eigentlich wollte sie Tennis spielen. Mit vier Jahren begann Saskia Bartusiak, Fußball zu spielen. Jedoch fand sie in ihrer Jugend Tennis viel interessanter. Mit 14 widmete sich Saskia Bartusiak dann aber doch mit Leidenschaft dem Fußball. In dem Alter erlebte Bartusiak, 28, nämlich etwas Besonderes: Sie durfte ein Probetraining beim FSV Frankfurt machen. Plötzlich stand Birgit Prinz, damals 19 Jahre alt, vor ihr und holte sie von der Kabine ab. "Da hatte ich echt Ehrfurcht", sagte die Mittelfeldspielerin gegenüber der Hannoverschen Allgemeine.

Das war der Beginn ihrer Karriere. 1996 wechselte sie vom FV 09 Eschersheim zum FSV Frankfurt. Seit 2005 spielt sie beim FFC Frankfurt als Innenverteidigung. Saskia Bartusiak bestritt 2007, also erst mit 24 Jahren, ihr erstes Länderspiel in der Nationalmannschaft.
Die gebürtige Frankfurterin wurde 2007 Weltmeisterin. 2008 gewann sie Bronze bei den olympischen Spielen, ist zweimalige UEFA-Cup-Siegerin, holte sich zweimal die Auszeichnung DFB-Pokalsiegerin und wurde 2009 Europameisterin. 2000 gewann die 28 Jährige die U-18-Europameisterschaft.

Die Innenverteidigerin ist zweikampfstark, dynamisch und ruhig. Früher wurde sie von Nationaltrainerin Silvia Neid nur als "Joker", als Ersatzfrau eingesetzt. Als sich 2009 Ariane Hingst bei der EM verletzte, durfte Bartusiak ihren Platz einnehmen. Dabei entdeckte Neid das oftmals unterschätze Potenzial der Mittelfeldspielerin. Birgit Prinz beschrieb Saskia Bartusiak gegenüber news.de: "Man unterschätzt sie, weil sie eher unscheinbar spielt."
Bartusiak ist ein Allroundtalent, das immer genau weiß, was es will!


Mehr Infos zu unseren Frauen:

Simone Laudehr im Kurzportrait: Fußball-Nationalspielerin hat zur WM 2011 Blog bei Eurosport
Alexandra Popp im Portrait – auf Schalke gelernt, im Duisburg-Trikot getroffen, aber Daumen hoch für den BVB!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.