Anzeige

Tipps für den Berufseinstieg: Die richtige Frisur für den Traumjob

Spieglein, Spieglein an der Wand - auch Äußerlichkeiten beeinflussen die Auswahl von Bewerbern um einen Job (Foto: djd/www.wenigerhaarausfall.de/R.Kneschke) (Foto: djd/www.wenigerhaarausfall.de/R.Kneschke)
Für den Traumjob ist Aussehen und Auftreten beim Bewerbungsgespräch ein Muss! Dafür ist auch das richtige Hairstyling wichtig. Kaupttes Haar, falsche Frisur oder einfach nur Ungepflegtheit können den Berufseinstieg erheblich erschweren. Doch diese Stylingsünden werden immer wieder unterschätzt. Outfit und Auftreten sind ein wesentlicher Faktor beim einem Einstellungsgespräch.

Ungepflegtes Auftreten muss auf jeden Fall vermieden werden. Bei langen Haaren empfiehlt sich der klassische Dutt oder ein Pferdeschwanz. Spzielle Frisuren oder verspielte Spangen im Haar sollten besser vermieden werden - außer bei Bewerbungsgesprächen in der Kreativbranche. Auch nachgewachsene Haaransätze sind unerwünscht, ebenso Haarschnitte, die dringend nach einem Friseurbesuch verlangen.
Generell sollte das Haar einfach gepflegt und gesund wirken. Dafür ist die richtige Pflege wichtig. Kuren und eine richtige "Ernährung" für die Haare, laut djd Bockshornkleesamen (gibt's in der Apotheke), wirken dafür Wunder.
Gepflegtes Aussehen und vor allem schönes Haar können ein dicker Pluspunkt bei der Einstellung sein.

Also immer unter dem Motto "ich hab die Haare schön" zum Bewerbungsgespräch gehen!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.