Anzeige

Muskelkater? Kirschen haben postive Wirkung auf Sportler

Kirsche gut für Sportler (Foto: birgitH / pixelio.de) (Foto: birgitH, pixelio.de)
Sie mögen Kirschen? Und sie mögen Sport? Dann kombinieren Sie es!
Kirschen schmecken lecker. Doch die Wissenschaft zeigt, dass sie auch in anderen Lebenslagen hilfreich sind.
Es gibt heutzutage über tausend Kirschsorten. Einige schmecken unterschiedlich, haben verschiedene Farben und ungleiche Formen. Doch eines haben sie gemeinsam - sie sind gesund.
Die Kirsche wirkt antioxidativ. Die sekundären Pflanzenstoffe, Polyphenole, fangen freie Radikale im Körper ein. Diese freien Radikale können das Erbmaterial angreifen. Das wird mit Hilfe der Kirsche eingeschränkt.
Interessant ist auch eine Studie im Bereich Sport: Es wurden vierzehn Studenten gestestet. Diese mussten 40 Armbeugen machen. Die Hälfte der Studenten bekam zuvor Kirschsaft verabreicht, die andere Hälfte ein Placebo. Das Ergebnis: Der Sauerkirschsaft schützte die Probanden vor Muskelkater! Warum? Kirschsaft hilft gegen Faserrisse in Bi- und Trizeps.
Der Welt.online bestätigt Ernährungswissenschaftlerin Blando die positive Wirkung von Kirschen auf Krebs, Herz-Kreislauf-Leiden Diabetes und eininge mehr.
Mehr Infos zum Thema gibts hier.

Lecker und heilend - was für eine Superfrucht - oder?
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.