Anzeige

EHEC: Ursache entdeckt - Gefahr vorbei?

EHEC-Erreger endlich gefunden? (Foto: Halina Zaremba / pixelio.de) (Foto: Halina Zaremba, pixelio.de)
Die Ursache der EHEC-Infektion ist nach vielen Möglichkeiten wohl endlich gefunden. Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit hat den Erreger 'mit hoher Wahrscheinlichkeit' gefunden.
Vor einigen Wochen ging bereits die Warnung raus, Sprossen seien der Auslöser. Gestern wurde bestätigt, dass Bockshornkleesamen aus Ägypten an dem Virus schuld seien.

Kann es immer noch gefährlich sein, Sprossen zu essen?
Die Behörden raten nach wie vor davon ab, rohe Sprossen zu verzehren. Samen und Samenmischungen sollten weggeworfen werden. Die EHEC erregenden Sprossen wurden in einem Biohof in Bienenbüttel mit verunreinigten Samen hergestellt, so sz-online.de. Die Ermittlungen gegen diesen Hof wurdenlaut weltonline.de jedoch eingestellt, da man den Verantwortlichen strafrechtlich nichts vorwerfen kann.

Wie reagieren die Staaten darauf?
Es wird von der Staatengemeinschaft ein Einfuhrverbot für ägyptische Samen und Bohnen verhängt. Auch eine Vernichtung von Bockshornkleesamen aus den Jahren 2009 - 2011 sei vorgesehen, sagte die für EHEC zuständige Kommission in Brüssel.

Ob die Suche nach der EHEC-Ursache nun endlich vorbei ist? Bei so vielen Spekulationen über den Erreger kann man nur noch hoffen.

Weitere Informationen zum Thema:
EHEC-Quelle ein Caterer aus Bad Lippspringe?
Schule schließt wegen EHEC
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.