Anzeige

Wieder ein Plagiat! CDU-Politiker Pröfrock verliert Doktortitel

Plagiatsvorwurf gegen Matthias Pröfrock (Foto: Susan von Wolffersdorff / pixelio.de) (Foto: Susan von Wolffersdorff, pixelio.de)
Nach den Plagiatsvorwürfen von Silvana Koch-Mehrin und Theodor zu Guttenberg nun wieder eine abgeschriebene Doktorarbeit: der CDU-Landtagsabgeordnete Matthias Pröfrock muss den Doktortitel abgeben. Seit der "Guttenberg-Affaire" werden immer wieder Doktorarbeiten verschiedener Politiker unter die Lupe genommen. Nun fiel die Arbeit über "Energieversorgungssicherheit im Recht der Europäischen Union“ von Matthias Pröfrock auf. Wie die Universität Thübingen gestern gegenüber der Presse erwähnte, seien "in nicht unerheblichem Maße" Texte 1:1 übernommen worden. Pröfrock hätte in seiner Dissertation mehr als 50% abegschrieben, eröffnete die Plattform "VroniPlag Wiki".

Pröfrock selbst gesteht gegenüber BILD, die Fehler seien fahrlässig und dumm gewesen, aber er hätte das nicht absichtlich getan. "Sie haben mich nicht wegen meines Doktortitels gewählt", so der CDU-Politiker. Dieser Aussage trat guttengate.de mit dem Satz "In Zukunft werden wir ihn gerade wegen seines Doktortitels nicht wählen!", entgegen. Hätten die Wähler bereits vor der Wahl von dem Plagiat gewusst, würde er die Aufgabe als Landtagsabgeordneter nun nicht ausüben. Kritiker meinen, Pröfrock solle sein Mandat abgeben. Er selbst jedoch will im Amt bleiben, er wurde ja erst vor Kurzem gewählt.

Auch wenn er es bereut - ist es nicht dreist, die Arbeit anderer Wissenschaftler als die Eigene auszugeben und dann auch noch eine Karriere als Politiker zu beginnen?
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.