Anzeige

Hochzeit von Albert und Charlene: Gerüchte und Spekulationen

Gerüchte um die Hochzeit von Albert und Charlene (Foto: wandersmann / pixelio.de) (Foto: wandersmann, pixelio.de)
Seit der Hochzeit von Fürst Albert und Charlene Wittstock vergangenes Wochenende in Monaco entstehen immer neue Spekulationen. Ist Charlene zur Hochzeit gezwungen worden? Wollte Charlene nach Südafrika fliehen? Hat Albert Kinder mit einer anderen Frau?
Zur Zeit flittert das neue Fürsten-Paar von Monaco gerade in Südafrika. In ihrem Fall jedoch bedeutet flittern Arbeit. Albert muss im IOC (internationales olympisches Komitee) über die Winterspiele 2018 abstimmen. Am Ende der Woche gibt eine weitere große Hochzeitsfeier in Durban. Doch was passiert nach den Flitterwochen? Die ganzen Gerüchte müssen widerlegt werden. Albert wolle sich nach der Rückkehr aus Südafrika einem Vaterschaftstest unterziehen. Er will die Anklagen über mögliche Vaterschaften aus der Welt räumen. Ein Beamter aus dem Palast nahm bei der britischen Zeitung 'Mail on Sunday' Stellung zum Thema: „Die Wahrheit hinter all den Gerüchten ist, dass der Fürst mit weiteren Vaterschaftsklagen konfrontiert ist“.
Und was ist mit dem Gerücht über die Zwangsehe? Laut dem Journal du Dimanche gibt es einen Vertrag, der Charlene zur Hochzeit verpflichte. Weiters wird über eine 'Schweigeklausel' und fünf Jahre Vertragsgültigkeit spekuliert. Demnach wäre die Ehe laut katholischer Kirche ungültig, so die Bild .
Wird aus der Traumhochzeit nun ein Hochzeits-Albtraum?

Andere News zum Hochzeitsmarathon:

Hochzeit in Gefahr: Hat Fürst Albert Charlene Wittstock betrogen?

Hochzeit: Strenger Ehevertrag von Fürst Albert und Charlene Wittstock

Charlene Wittstock: Hochzeit mit Schönheits-OP und Botox-Lippen?
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.